Veröffentlicht seit: 08.11.2020

AfP-Seminar im Kulturzentrum Kreuz, Fulda

  

Seminar zur Sicherheit von/bei Veranstaltungen in soziokulturellen Zentren.

Vorhang auf, Bühne frei … so heißt es nicht nur in Opernhäusern und großen Theatern, sondern auch in soziokulturellen Einrichtungen. Da in den Kulturzentren die Szenenflächen oft eher kleiner sind, auf denen die unzähligen Veranstaltungen stattfinden, so stellt der Gesetzgeber auch hier einige Anforderungen an die Sicherheit.

SEMINARINHALT

  • Überblick über die relevanten Gesetze und Verordnungen
  • Leitung und Aufsicht in Veranstaltungsstätten
  • Ermittlung von Gefährdungen, Erarbeiten von Schutzzielen und Ableitung von Maßnahmen
  • Brandschutz, Notfallmaßnahmen
  • Umgang mit veranstaltungstechnischem Equipment
  • Unterweisung von Mitwirkenden
  • Verantwortung und Haftung

REFERENT

Thomas Schiffmann ist Meister für Veranstaltungstechnik und technischer Betriebswirt. Nach Tätigkeiten für verschiedene Veranstaltungstechnik-Firmen und den Bayerischen Rundfunk hat er zwischen 2004 und 2011 die Abteilung Veranstaltungstechnik im Kulturzentrum E-Werk (Erlangen) geleitet. Mittlerweile ist er dort in der Verwaltung tätig, kümmert sich aber weiterhin u. a. um den organisatorischen Brandschutz, Fragen rund um die Besuchersicherheit und die Planung der Notfallorganisation.

ZIELGRUPPE

Das Seminar ist konzipiert für Mitarbeiter*innen von soziokulturellen Zentren, die mit der (technischen) Durchführung von Veranstaltungen betraut sind. Sinnvoll ist die Teilnahme auch für Mitarbeiter*innen in der Verwaltung und Leitung, die für die Personalauswahl für Veranstaltungen verantwortlich sind.

Anmeldungen bitte an: Anne Wöstemeyer 

DAUER

3 Tage (in der Regel Di. – Do.)
1. Tag: 10:30 – 17:00 Uhr
2. Tag: 09:00 – 17:00 Uhr
3. Tag: 09:00 – 15:00 Uhr

HINWEIS

Das Seminar wurde für ein zeitliches Minimum konzipiert. Eine zeitliche Verkürzung ist nicht möglich, auch eine teilweise Teilnahme ist nicht sinnvoll.

KOSTEN

Für Kolleg*innen von Mitgliedseinrichtungen des Bundesverbands Soziokultur e.V. übernimmt der Bundesverband einen Teil der Kosten.
Preis für Mitarbeiter*innen von Mitgliedseinrichtungen des Bundesverbands Soziokultur e. V.: 150,00 Euro (inkl. 7 % MwSt.) pro Person
Preis für externe Teilnehmer*innen: 400,00 € (inkl. 7 % MwSt.) pro Person

Im Preis inbegriffen sind eine warme Mahlzeit pro Seminartag, Tagungsgetränke und -snacks sowie umfangreiche Unterlagen.
Fahrt- und Übernachtungskosten sind im Preis nicht inbegriffen.

FÖRDERHINWEIS
Die Ausschreibung und Anmeldung erfolgt vorbehaltlich der Fortführung der Förderung des Bundesverbandes durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Weitere Veranstaltungen

 

09. Mai -

09. Jun

UTOPOLIS JAHRESKONFERENZ

UTOPOLIS Jahreskonferenz „Soziokultur vernetzt im Quartier“
am 24./25. September 2019 in der
ufaFabrik in Berlin,
veranstaltet durch die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.

Kooperationen und Vernetzung sind in aller Munde, sie werden gefördert und gefordert – auch in der Soziokultur. In Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen und Institutionen können Angebote und Kompetenzen erweitert, Ressourcen und Potenziale miteinander verbunden werden. Die Erwartungen sind oft hoch, die Ergebnisse jedoch nicht immer befriedigend. Was bedeuten Kooperation und Vernetzung im Stadtteil? Wie baue ich Netzwerke auf? Worauf gilt es zu achten, welche Voraussetzungen sind nötig, welche Faktoren fördern oder behindern die Prozesse? Die Fachkonferenz bietet die Möglichkeit, Verbindungen zu schaffen und voneinander zu lernen. Beispiele zeigen auf, wie Soziokultur, Wissenschaft, Kommune und Wirtschaft innovative Netzwerke aufbauen und neue Wege der Kooperation eingehen, die für alle Beteiligten und für die Arbeit im Quartier eine Bereicherung darstellen.

Dank der Förderung „UTOPOLIS – Soziokultur im Quartier“ durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und die Beauftragte der Bundesrepublik für Kultur und Medien ist die Teilnahme an der Konferenz kostenfrei. Eine Teilnahme ist ausschließlich mit Anmeldung möglich.

Das Programm und thematische Zusammenfassungen aus den Workshops finden Sie auf unserer Website www.utopolis.online

Mehr Informationen
 

09. Jan -

09. Jan

Digitales Symposium zum Abschluss des Forschungsprojektes ‚JetztinZukunft‘

Wie steht es um Nachhaltigkeit in soziokulturellen Zentren?

Zum digitalen Symposium des zweijährigen Forschungsprojektes JetztinZukunft stellt das interdisziplinäre Forschungsteam am 10. September 2020 erste Ergebnisse vor, mit denen sich die Projektmitwirkenden intensiv befasst haben.

Mitglieder des Rates für Nachhaltige Entwicklung, des Bundesverbandes Soziokultur e.V., des Instituts für Kulturpolitik der Universität Hildesheim und Akteur_innen aus der soziokulturellen Praxis sind zur Veranstaltung eingeladen.

Zum Symposium wird u.a. ein branchenspezifischer Nachhaltigkeitskodex vorgestellt, der soziokulturellen Einrichtungen JETZT den Einstieg in das Thema ermöglicht, um IN ZUKUNFT eine nachhaltige Entwicklung aktiv mitzugestalten.

In thematischen Workshops besteht die Möglichkeit die Projektergebnisse und deren Praxistauglichkeit in Kleingruppen zu vertiefen, zu diskutieren und Handlungsmöglichkeiten für eine zukunftsfähige Soziokultur kennenzulernen.

Die Anmeldung zum Symposium ist online bis zum 3. September möglich. Eine Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Kurz vor der Veranstaltung wird der Zugangs-Link versendet, der zum digitalen Symposium führt. Das Programm des Symposiums wird auf der Projekt-Website www.jetzt-in-zukunft.de bekannt gegeben, ebenso Informationen zu den Workshops.

Die Online-Anmeldung ist hier möglich

Mehr Informationen
 

09. Jan -

10. Feb

START – Unlearning Talks – Soziokultur in Südosteuropa (Digitale Diskussionsreihe)

Das Programm START- Create Cultural Change wird diesen Monat mit einer sehr interessanten Digitalen Diskussionsreihe seinen Abschluss finden: den START Unlearning Talks. Dort wird u.a. über Möglichkeiten einer nachhaltigen, soziokulturellen Arbeit in Südosteuropa diskutiert.

Die Auftaktveranstaltung der Diskussionsrunde findet am Donnerstag, 10.09.2020 von 16:30-20.00 Uhr statt.

Die Diskussionsreihe ist kostenfrei und auf Englisch  – nähere Informationen zu den einzelnen Lectures finden sich nachfolgend.

 

INVITATION „START – Unlearning Talks“ – And now, what?! The current relevance of Futures Literacy & Systems’ Resilience

The webcast series is part of the concluding events of the program START – Create Cultural Change, the capacity and fellowship program, which for five consecutive years supported 150 creative minds to kick-start cultural initiatives that generated positive social impact in local communities all around Greece and BSV is a proud partner.

The premiere of the Unlearning Talks is on Thursday, September 10 at 16.30 CEST and you can simply watch it by clicking here.

The first talks that launch the virtual series of discussions seek to deepen our collective understanding of the fundamental issues of adaptability and resilience. Two different approaches on how to navigate uncharted waters and adjust to continuous changes will be presented by three prominent keynote speakers.

Riel Miller, Head, UNESCO Chair on Futures Research

Lina Liakou, Managing Director for Europe and the Middle East, Global Resilient Cities Network

Epaminondas Christofilopoulos, Foresight expert

Right afterwards, a virtual fishbowl conversation with the 2019/20 START Fellows will follow to discuss real-life experiences in setting the building blocks of resilient sociocultural endeavors.

If you wish to watch the rest of the virtual series of discussions, follow START on Facebook, where all the talks will be live streamed and discover here the diverse line-up of speakers.

We celebrate the conclusion of a wonderful journey with the START community and we invite you to take part in this conversation!

Mehr Informationen