29.04.2020

Pressemitteilung

Umbenennung in Bundesverband Soziokultur e.V.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. hat sich in Bundesverband Soziokultur e.V. umbenannt. Der Verband passt seinen Namen den veränderten Rahmenbedingungen in der Soziokultur an und trägt dem allgemeinen kulturellen und gesellschaftlichen Wandel Rechnung.

Mit neuem Logo und Gestaltung, einer neuen Website www.soziokultur.de wollen wir deutlicher zeigen, wer wir sind, was wir wollen und warum wir wichtig sind. Mit unserem neuen Slogan #wirsindsoziokultur werden wir den etwas unzugänglichen Begriff der Soziokultur auf verschiedenste Art und Weise und auf allen Ebenen intensiver mit Leben füllen: soziokulturelle Aktionen- und Angebote, Veranstaltungen, Petitionen, Persönlichkeiten, Gruppen und Zentren, Themen und Ziele. Die weiten Themenfelder der Soziokultur sollen informativ, bilderreich und breiter als bisher gestreut werden, auch in den Sozialen Netzwerken.

Nach intensiver Diskussion hat sich der Verband für eine neue Namensgebung ausgesprochen und dazu einen entsprechenden Beschluss gefasst, der dieser Begründung folgt: „Die Praxis der Soziokultur umfasst mittlerweile sehr viel mehr Formen als die Arbeit in soziokulturellen Zentren. Wir erleben sie in Vielgestalt von soziokulturellen Initiativen, fluktuierenden Formaten und Methoden, temporären Projekten, Interventionen im öffentlichen Raum und aktuell vermehrt durch die Eroberung des digitalen Raumes. In den letzten Jahren wurden zunehmend auch soziokulturelle Initiativen von den Landesverbänden als Mitglieder aufgenommen, die nicht in einem festen Gebäude agieren, also kein Zentrum in dem Sinne sind, dass sie ein Haus bespielen. Wir folgen auf Bundesebene dieser Entwicklung und freuen uns auf einen Verbandsnamen, der kürzer und prägnanter zum Ausdruck bringt, wofür wir stehen.“

Mit der Eintragung ins Vereinsregister durch das Amtsgericht Charlottenburg/Berlin wird die Umbenennung des Verbandes für derzeit 566 soziokulturelle Zentren und Initiativen in Bälde rechtskräftig.

Hier die Pressemitteilung als PDF

Ähnliche Artikel

 
22.06.2022
Pressemitteilung, Zahlen und Fakten

„Das braucht’s!“ – Bundesverband Soziokultur legt statistischen Bericht zur Nachhaltigen Entwicklung in der Soziokultur vor

Die Soziokultur ist bereit für den nachhaltigen Wandel. Um ihr Aktivierungspotential in der Zivilgesellschaft voll entfalten zu können, braucht sie jedoch gezielte Förderung von Investitionen und personellen Kapazitäten sowie passgenaue Qualifikation und Beratung.

Mehr lesen
 
19.04.2022
#OSTEN, Pressemitteilung, Zeitschrift SOZIOkultur

Zeitschrift SOZIOkultur zum Thema OSTEN erschienen

Die neue Ausgabe der Zeitschrift SOZIOkultur widmet sich der soziokulturellen Realität in den östlichen Bundesländern und zeigt ein buntes, dynamisches Bild, das von Kreativität, Agilität und Resilienz geprägt ist.

Mehr lesen
 
04.03.2022
Aktuelles, Pressemitteilung

Zivilgesellschaft in der Ukraine unterstützen und Willkommenskultur vorbereiten

Soziokulturelle Zentren und Initiativen in Deutschland bereiten sich auf Geflüchtete aus der Ukraine vor. Der Bundesverband Soziokultur unterstützt die Netzwerk- und Spendeninitiative von MitOst e.V.

Mehr lesen
 
07.02.2022
Förderung, LAND INTAKT, Pressemitteilung

LAND INTAKT Soforthilfeprogramm Kulturzentren hat seine Ziellinie erreicht!

150 Kulturzentren in ländlichen Räumen haben vom Soforthilfeprogramm LAND INTAKT, umgesetzt durch den Bundesverband Soziokultur, profitiert. Mit der Bundesförderung wurden dringende Investitionen in den Häusern durchgeführt und die Rahmenbedingungen für Kultur und Partizipation verbessert. Soziokulturelle Angebote und Formate konnten weiterentwickelt [...]

Mehr lesen