LAG Soziokultur & Kulturpädagogik Rheinland-Pfalz e.V.

www.lag-sozkul.de

LAG Soziokultur & Kulturpädagogik Rheinland-Pfalz e.V.
Kulturbüro
C.-S.-Schmidt-Str. 9
56112 Lahnstein



Festnetz:   02621 62 31 5-0
Festnetz:   0 26 21 6 23 15-55
E-Mail: info@kulturbuero-rlp.de

Geschäftsführung: Lukas Nübling. nuebling@kulturbuero-rlp.de

Die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur & Kulturpädagogik Rheinland-Pfalz e.V. wurde am 1. Oktober 1992 gegründet. Zu ihrer Aufgabe gehört die Verbandsarbeit, d.h. Lobbyarbeit und kulturpolitische Diskussion auf Landesebene sowie Vernetzung und Hilfestellungen für ihre Mitglieder in allen Fragen. Die LAG bringt zwei Mal im Jahr ihre „Ländernachrichten“ mit Berichten aus den soziokulturellen Einrichtungen und Jugendkunstschulen heraus, die sich an Multiplikator*innen und Politik richten. Außerdem unterstützt die LAG das Kulturministerium beim Landesprogramm „Jugendkunstschulen“.

Die LAG Soziokultur Kulturbüro Rheinland Pfalz bietet Kulturseminare an. Einen Überblick erhalten Sie hier.

Am 1. Oktober 1993 hat die LAG das Kulturbüro Rheinland-Pfalz gegründet und ist somit dessen Träger. Das Kulturbüro versteht sich als Dienstleistungseinrichtung für die gesamte freie Kulturszene in Rheinland-Pfalz – ob Veranstalter, Künstler oder Kulturverein, Theater, Kleinkunstbühne oder Musikclub – aber auch für kommunale Veranstalter, wie Kultur- und Jugendämter. In diesem Rahmen bietet das Kulturbüro das umfassende Weiterbildungsprogramm „Kultur & Management“ an, zu dem Teilnehmer*innen aus ganz Deutschland kommen. Außerdem gibt es den Newsletter Freie Szene heraus, führt individuelle Beratungen durch und entwickelt im Auftrag Kulturkonzepte und -projekte.

2018 hat die LAG zusammen mit der Tuchfabrik Trier die Servicestelle Kulturelle Bildung Rheinland-Pfalz gegründet. Die Servicestelle ist eine Anlaufstelle für Künstler*innen und Akteure der Kulturellen Bildung in Rheinland-Pfalz, sowie für interessierte Bildungseinrichtungen. Sie vernetzt und begleitet potentielle Partner*innen, berät in Bezug auf Finanzierungs- und Beteiligungsmöglichkeiten – auch als Beratungsstelle „Kultur macht stark“ – und informiert generell über aktuelle Entwicklungen oder Veranstaltungen der Kulturellen Bildung.

Seit 2006 ist die LAG anerkannter Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres in der Kultur. Seit 2007 führt sie außerdem an mehr als 200 Schulen im nördlichen Rheinland-Pfalz das Freiwillige Soziale Jahr in der Ganztagsschule durch. Des Weiteren bietet die LAG seit 2011 das FSJ Politik und seit 2014 den Deutsch-Französischen Freiwilligendienst Kultur an. Seit 2008 unterstützt sie das Kulturministerium beim Landesprogramm „Jugendkunstschulen“.

Die LAG organisiert regelmäßige größere Projekte, wie das Kinder- und Jugendtheater „echt jetzt!“ oder das Mentoring-Projekt für Bildende Künstler*innen. Daneben betreut sie immer wieder einzelne Projekte, die nur einmalig stattfinden.

Facebook: @KulturbueroRLP

Auf dem Laufenden bleiben
 
19.10.2021
Stellenangebote

Kulturmanager (m/w/d) in der Region Kehdingen

Die Gemeinde Drochtersen und die Samtgemeinde Nordkehdingen suchen gemeinsam im Rahmen eines Kooperationsprojektes zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Kulturmanager (m/w/d).

Mehr lesen
 
19.10.2021
Stellenangebote

Projektkoordinator*in in Greifswald

Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald sucht zum 1. November 2021 eine*n Projektkoordinator*in für das 250. Geburtstagsjubiläum Caspar David Friedrichs

Mehr lesen
 
14.10.2021
Veranstaltung

Deutscher Jazzpreis 2022 Bewerbungsphase gestartet

Am 11. Oktober ist die Bewerbungsphase für den Deutschen Jazzpreis 2022 gestartet. Der Deutsche Jazzpreis prämiert seit 2021 herausragende künstlerische Leistungen der nationalen und internationalen Jazzszene in 31 Kategorien.

Mehr lesen
 
14.10.2021
Veranstaltung

22. Hamburger Ratschlag Stadtteilkultur 2021 – SUPERKRAFT SOZIOKULTUR

Der 22. Hamburger Ratschlag Stadtteilkultur zum Thema "Lokale Kultur, ihre Wirkung und die globalen Herausforderungen" findet am 4. und vom 9. bis 11. November 2021 in Präsenz und online statt.

Mehr lesen