12.07.2020
Stellenangebote, Zeitschrift SOZIOkultur

Diplom-Sozialpädagoge*in, bzw. Diplom-Sozialarbeiter*in und Jugendbildungsreferent*in für die ZORA in Halberstadt gesucht

Sozialpädagoge/Sozialarbeiter (m/w/d)

Das Soziokulturelle Zentrum ZORA e.V. in Halberstadt vergibt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Diplom-Sozialpädagoge/in (m/w/d) bzw. Diplom-Sozialarbeiter/in (m/w/d) im Bereich der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit als Schwangerschafts- bzw. Elternzeitvertretung.

Als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe ist die ZORA ein Begegnungsort für Jugendliche und junge Erwachsene, in dem künstlerische, kulturelle, politische und informative Aktivitäten durchgeführt werden. Diese umfassen themenspezifische Workshops (z.B. Siebdruck), monatliche und wöchentliche Veranstaltungsreihen (u.a. Interkulturelle Nachmittage, Tanzworkshops) sowie das täglich angebotene Schülercafé. Die ZORA sieht Menschenrechte, Toleranz und die Gleichberechtigung aller Menschen unabhängig von Herkunft, Geschlecht und Religion als Grundlage jeglicher Handlung an.

Der oder die Stellenbewerber/in sollte daher durch eine aufgeschlossene, meinungstolerante Art überzeugen und einen vorurteilsfreien, verantwortungsbewussten Umgang mit unterschiedlichsten Zielgruppen pflegen.

Zu den Hauptaufgaben gehört die Beratung von jungen Menschen in persönlichen Problemlagen. Hier bedarf es der aufsuchenden Arbeit – dort, wo die Jugendlichen und jungen Menschen sich aufhalten. Die aktive Pflege des Netzwerkes mit den KollegInnen aus der Offenen und Mobilen Jugendarbeit sowie anderen beratenden und unterstützenden Einrichtungen im Harzkreis ist ein weiterer Baustein. Die Organisation, Betreuung und Durchführung eines wöchentlichen Gruppenangebotes im Bereich der Offenen Jugendarbeit ist ebenfalls Bestandteil der Stelle. Unser Unterstützungsangebot orientiert sich dabei am Bedarf und an den Kompetenzen der jungen Menschen. Die Tätigkeiten beinhalten die Planung und Akquise, Koordination und Begleitung, administrative Prozesse sowie die Auswertung der einzelnen Angebote und Nachbetreuung der Teilnehmenden.

 

Wir bieten

  • eine anspruchsvolle und vielseitige Tätigkeit (36 Stunden-Woche)
  • die Anbindung an ein kreatives und motiviertes Team
  • ein hohes Maß an Selbstbestimmung und die Umsetzung von eigenen, innovativen Ideen für die Weiterentwicklung des Angebots des Trägers
  • Weiterbildungsmöglichkeiten sowie eine Bezahlung in Anlehnung an TVöD

Das Soziokulturelle Zentrum ZORA e.V. fördert aktiv die Gleichstellung aller MitarbeiterInnen. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Link zur Stellenausschreibung

 

sowie

 

Jugendbildungsreferent*in

 

Das Soziokulturelle Zentrum ZORA e.V. in Halberstadt sucht ab November 2020 eine/n Mitarbeiter/in im Bereich der Jugendbildung und Leitung der Einrichtung als Elternzeitvertretung.

 

Zu den Aufgaben gehören:

– Mitarbeiterführung und -entwicklung

– Controlling und Haushaltsführung

– Initiierung und Begleitung neuer Projekte, Weiterentwicklung bestehender und Aufbau neuer Kooperationen

– Beantragung und Verwendung von öffentlichen Zuschüssen, Akquisition von Mitteln

– Konzipierung, Vor- und Nachbereitung und Durchführung von Bildungsangeboten

– Beratung, Netzwerkarbeit, Unterstützung, Kooperation

– Öffentlichkeitsarbeit

 

Voraussetzungen:

– abgeschlossene (Fach-) Hochschulausbildung mit pädagogischer/gleich gelagerter Ausrichtung

– Kenntnisse über Arbeit und Struktur der Jugendhilfe

– Kenntnisse und Erfahrung im Projektmanagement

– Konzeptionelle, organisatorische Fähigkeiten

– Erfahrungen im Umgang mit öffentlichen Mitteln und Finanzen

– gute EDV-Kenntnisse

– Organisationsfähigkeit

– Flexibilität

 

Geboten wird eine vielseitige Arbeit in einem abwechslungsreichen Arbeitsfeld mit einem hohen Maß an Selbstbestimmung. Die Arbeitszeit beträgt 40 Wochenstunden. Es handelt sich hierbei um eine öffentlich geförderte Arbeitsstelle.

 

Link zur Stellenausschreibung


Ähnliche Artikel
 
01.08.2021
#KOMMUNE, Netzwerk Soziokultur, Zeitschrift SOZIOkultur

Pandemiekonform – und ausgezeichnet! STADTTEILKULTURPREIS an DULSBERG LATE NIGHT

Zum achtzehnten Mal wurde 2021 der HAMBURGER STADTTEILKULTURPREIS verliehen: Das Projekt DULSBERG LATE NIGHT der Kulturagenten Hamburg wurde im Rahmen der Online-Preisverleihung mit dem größten Preis der Stadtteilkultur ausgezeichnet. Mit diesem Preis werden wegweisende Projekte und Programme der lokalen Kultur [...]

Mehr lesen
 
29.07.2021
#KOMMUNE, COVID-19, Förderung, Netzwerk Soziokultur, NEUSTART Sofortprogramm, Zeitschrift SOZIOkultur

Betreten erbeten! – Bereit für pandemiegerechte Eröffnung

Zwischenbilanz in Hamburg und Greiz: Das Hamburger Kindermuseum Kl!ck und die Alte Papierfabrik Greiz e.V. sind für die dort beheimateten Menschen wichtige Orte des kulturellen Erlebens und des Austausches. Mit der Förderung durch das NEUSTART Sofortprogramm haben sie sich auf [...]

Mehr lesen
 
26.07.2021
#KOMMUNE, Förderung, Kultur und Politik, ländliche Räume, Netzwerk Soziokultur, NEUSTART KULTUR, Zeitschrift SOZIOkultur

Drittmittel und kommunale Kulturförderung

Eine Analyse der Drittmittel im Förderprogramm NEUSTART KULTUR beim Bundesverband Soziokultur zeigt: Querfinanzierungen haben für Kultureinrichtungen eine große Relevanz. Mit Hilfe von Drittmitteln aus diversen Quellen entstehen Finanzierungsmodelle, die die Spielräume für Kultureinrichtungen im Rahmen bestehender Förderprogramme erweitern. Dabei spielt [...]

Mehr lesen
 
23.07.2021
#KOMMUNE, Förderung, Kultur und Politik, LAND INTAKT, ländliche Räume, Netzwerk Soziokultur, Zeitschrift SOZIOkultur

Beispielhafte Dorfentwicklung in Mecklenburg

Was zieht die Menschen nach Witzin? Ist gesellschaftliches Engagement ansteckend? Wie sieht das Dorf in Zukunft aus und welche Unterstützung braucht eine positive Dorfentwicklung? Ein Interview zu Dorfentwicklung mit dem Bürgermeister Hans Hüller des Dorfes Witzin.

Mehr lesen