Studien

Das Praxisfeld Soziokultur ist auch ein Feld für Studium und Forschung. Wir möchten hier neben den Publikationen renommierter Autor/-innen auch die Arbeiten von Student/-innen der Kulturwissenschaften bereitstellen. Wenn Sie uns ergänzend eine Studie empfehlen können, freuen wir uns über einen entsprechenden Hinweis.  


 

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

Erster Engagementbericht 2012

Bürgerschaftliches Engagement gehört zum harten Kern einer modernen Gesellschaftspolitik, denn die Stärke unserer Gesellschaft hängt davon ab, in welchem Maße Bürgerinnen und Bürger, Wirtschaft und Staat die Gestaltung des gesellschaftlichen Miteinanders als gemeinsame Aufgabe verstehen.

WZB, Projektgruppe Zivilengagement, 2012

Dritte-Sektor-Organisationen heute: Eigene Ansprüche und ökonomische Herausforderungen. Ergebnisse einer Organisationsbefragung

Dem Dritten Sektor kommt sowohl in sozialer und kultureller Hinsicht als auch wirtschaftspolitisch eine große Bedeutung zu. Entsprechend wichtig sind statistisch belastbare Informationen zu den Organisationen und ihrer aktuellen Situation. Die Projektgruppe Zivilengagement des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) hat daher die Organisationsbefragung „Organisationen heute – zwischen eigenen Ansprüchen und ökonomischen Herausforderungen“ durchgeführt.

Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V., 2012

Studie zur Situation ausgegrenzter Jugendlicher

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) hat eine Expertise zur Situation ausgegrenzter Jugendlicher vorgelegt. Jugend braucht eine Zukunft – doch wie es heute um die jungen Menschen und ihre Zukunftschancen bestellt ist, scheint unklar. Es existieren kaum einheitliche oder aktuelle Daten. Aus den Erfahrungen der Jugendsozialarbeit in katholischer Trägerschaft nimmt der Anteil Jugendlicher und junger Erwachsener, die von gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen und von Armut betroffen sind, zu.

Zentrum für Kulturforschung, 2012

Quo Vadis? Empirische Analyse von Kommunalen Gesamtkonzepten zur Kulturellen Bildung

Eine Untersuchung Kommunaler Gesamtkonzepte für Kulturelle Bildung identifiziert zentrale Koordinierungsstellen und individuelle Schwerpunkte als Erfolgsfaktoren für lokale Netzwerke, die Kulturakteure, Schulen und Kitas zu langfristigen Kooperationen zusammenbringen. Die Studie bestätigt den Deutschen Städtetag in seiner Forderung, kommunale Bildungslandschaften weiterzuentwickeln.

Europäisches Parlament, 2012

Nutzung der Strukturfonds für Kulturprojekte

In der EU-Politik setzt sich ein breiteres Verständnis von Kultur durch und damit die Bereitschaft, ihren Beitrag zur Erneuerung und Aufwertung von Städten sowie zur Förderung von unternehmerischer Initiative, Innovation, Beschäftigung und Nachhaltigkeit angemessen zu würdigen.

Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien, 2012

Kultur- und Kreativwirtschaft im Rahmen des öffentlich geförderten und des intermediären Kultursektors

Ergebnisse des Forschungsgutachtens „Öffentlich geförderter, intermediärer und privater Kultursektor – Wirkungsketten, Interdependenzen, Potenziale“

Fachhochschule Düsseldorf, 2012

Wie politisch ist Soziokultur heute?

Eine vergleichende Betrachtung soziokultureller Zentren in Nordrhein-Westfalen am Beispiel Bahnhof Langendreer und zakk. Masterarbeit von Sonja Baltruschat.
 

Iniitiative PRODIALOG, 2012

Der Dialog TÜV - Die Kommunikationsqualität deutscher NGOs im Test

Serviceorientierung und Dialogkompetenz sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren, um Unterstützer zu gewinnen und zu binden. Doch wie professionell reagieren NGOs, wenn sich Interessierte mit der Bitte um Informationen an sie wenden oder eine Spende tätigen?

Otto-Brenner-Stiftung, 2012

Soziale Ungleichheit und Bürgergesellschaft

Als Arbeitspapier 1 der Otto-Brenner-Stiftung ist eine Studie von Sebastian Bödecker über "Soziale Ungleichheit und politische Partizipation in Deutschland: Grenzen politischer Gleichheit in der Bürgergesellschaft" erschienen.

Centrum für Soziale Investitionen und Innovationen, 2011

Qualifizierung und Anreizsysteme für bürgerschaftliches Engagement

Nach den vorliegenden Ergebnissen des neuesten Freiwilligensurveys von 2009 ist jeder Dritte in Deutschland ab 14 Jahren freiwillig engagiert. Die Ergebnisse zeigen auch, dass sich das Engagementpotenzial in den vergangenen 10 Jahren erhöht hat. Eine besonders hohe Bereitschaft zum Engagement findet sich in der Gruppe der Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund.