Studien

Das Praxisfeld Soziokultur ist auch ein Feld für Studium und Forschung. Wir möchten hier neben den Publikationen renommierter Autor/-innen auch die Arbeiten von Student/-innen der Kulturwissenschaften bereitstellen. Wenn Sie uns ergänzend eine Studie empfehlen können, freuen wir uns über einen entsprechenden Hinweis.  


 

Fachhochschule Düsseldorf, 2012

Wie politisch ist Soziokultur heute?

Eine vergleichende Betrachtung soziokultureller Zentren in Nordrhein-Westfalen am Beispiel Bahnhof Langendreer und zakk. Masterarbeit von Sonja Baltruschat.
 

Iniitiative PRODIALOG, 2012

Der Dialog TÜV - Die Kommunikationsqualität deutscher NGOs im Test

Serviceorientierung und Dialogkompetenz sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren, um Unterstützer zu gewinnen und zu binden. Doch wie professionell reagieren NGOs, wenn sich Interessierte mit der Bitte um Informationen an sie wenden oder eine Spende tätigen?

Otto-Brenner-Stiftung, 2012

Soziale Ungleichheit und Bürgergesellschaft

Als Arbeitspapier 1 der Otto-Brenner-Stiftung ist eine Studie von Sebastian Bödecker über "Soziale Ungleichheit und politische Partizipation in Deutschland: Grenzen politischer Gleichheit in der Bürgergesellschaft" erschienen.

Centrum für Soziale Investitionen und Innovationen, 2011

Qualifizierung und Anreizsysteme für bürgerschaftliches Engagement

Nach den vorliegenden Ergebnissen des neuesten Freiwilligensurveys von 2009 ist jeder Dritte in Deutschland ab 14 Jahren freiwillig engagiert. Die Ergebnisse zeigen auch, dass sich das Engagementpotenzial in den vergangenen 10 Jahren erhöht hat. Eine besonders hohe Bereitschaft zum Engagement findet sich in der Gruppe der Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund.

Initiative PRODIALOG, 2010

Blick in die USA: Erfolgreiche Non-Profit-Kommunikation

Der Erfolg von Non-Profit-Organisationen (NPO) hängt ganz maßgeblich von guter Kommunikation ab. Sie garantiert Aufmerksamkeit im steten Strom der Informationen und Meinungen, sie weckt das Interesse von Unterstützern und bindet sie an die eigene Organisation.

GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, 2009

Kultursoziologie + Kunstsoziologie

GESIS bietet mit dem „Sozialwissenschaftlichen Fachinformationsdienst“ (soFid) zweimal jährlich aktuelle Informationen zu einer großen Zahl spezieller Themenstellungen an. Jeder soFid hat sein eigenes, meist pragmatisch festgelegtes Profil. […] Der sozialwissenschaftliche Fachinformationsdienst „Kultursoziologie + Kunstsoziologie“ (Band 2009/1) spiegelt den Stand der wissenschaftlichen Diskussion in beiden Gebieten wider.

Deutscher Kulturrat, 2009

Kulturelle Bildung: Aufgaben im Wandel

Die Studie stellt die vielfältigen Aktivitäten im Bereich der kulturellen Bildung auf internationaler, europäischer, Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene sowie die Aktivitäten der organisierten Zivilgesellschaft vor.

Deutscher Kulturrat, 2008

Kulturelle Bildung in der Bildungsreformdiskussion. Konzeption Kulturelle Bildung IIII

Welche Rolle spielt die kulturelle Bildung in der Bildungsreformdiskussion? Wer sind die Akteure kultureller Bildung? Wer gestaltet wie die Rahmenbedingungen für kulturelle Bildung? Wie kann die Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure kultureller Bildung verbessert werden?

Hochschule Zittau/Görlitz (FH), 2008

Kultur baut Brücken - zum Stellenwert interkultureller Kulturarbeit in der Soziokultur

Masterarbeit von Janette Riebeck

Die vorliegende Arbeit gibt nicht nur einen Einblick in den Diskurs um Integration und Migration, sie zeigt auch wesentliche Entwicklungen auf, die zu der heutigen Zusammensetzung der Gesellschaft führten. Gleichsam sensibilisiert sie für die schwierige Lage der Menschen, die ihre Heimat verlassen haben und in einer, für sie zunächst fremden Gesellschaft, neue Orientierung suchen. Ausgehend davon, wird untersucht, inwieweit interkulturelle Kulturarbeit, speziell im Bereich der Soziokultur, wirkungsvoll sein und Verunsicherung sowie Fremdheitsgefühle abfangen kann.

Christian-Albrechts-Universität, Kiel, 2008

Kosten und Nutzen von Kultur- und Kommunikationszentren

Hat Kultur einen monetär messbaren Wert? Diese Fragestellung ist nicht nur für Mäzene und andere Sponsoren interessant, die der Kultur vornehmlich von einem ideellen Standpunkt aus begegnen. Insbesondere für die Beteiligten des Kulturmanagements, die mit der Förderung, Pflege, Präsentation, Vermittlung und Verwaltung der Kultur und ihren Einrichtungen im öffentlichen und privaten Bereich betraut sind, ist die Beantwortung dieser Frage von besonderem Interesse. (Aus der Einleitung)