Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 18.12.2013

Monika Grütters zur Kulturstaatsministerin ernannt

Mit der Ernennung durch die Bundeskanzlerin wurde am 18. Dezember 2013 die Verantwortung in der Bundesregierung für Kultur und Medien an Monika Grütters (CDU) übertragen. Die Vereidigung fand am Nachmittag im Bundeskanzleramt statt. Damit setzt Monika Grütters, die bisher den Bundestagsausschuss für Kultur und Medien geleitet hat, ihre erfolgreiche kulturpolitische Arbeit künftig innerhalb der Bundesregierung fort.
 
Die Kulturstaatsministerin erklärte: „Ich bin dankbar für das Vertrauen, das mit dieser Berufung verbunden ist. Das Amt ist eine große, sehr schöne Herausforderung – gerade auch nach der Amtszeit von Bernd Neumann. Kultur ist kein dekorativer Luxus, sondern sie ist vor allem eins: Ausdruck von Humanität.

Deutscher Kulturrat, 4.12.2013

Deutscher Kulturrat begrüßt die Vereinbarungen zu Kunst und Kultur im Koalitionsvertrag

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, begrüßt im Grundsatz und in den meisten Einzelfragen die im Kapitel 4.3 des Koalitionsvertrages gemachten umfänglichen Vereinbarungen.

LAG Soziokultur Thüringen e.V., 26.11.2013

KULTUR BRAUCHT LIEBE - Ausstellung und Plakataktion für die Soziokultur in Thüringen

Am Samstag, den 16. November war es endlich soweit und die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Thüringen e.V. konnte zur ihrer 20-jährigen Jubiläumsfeier die Ausstellung „KULTUR BRAUCHT LIEBE“, mit 20 Porträts der thüringischen Soziokultur, erstmalig zeigen.
 
Die nächste Station ist das Jugend- und Kulturzentrum „mon ami“ in Weimar, wo die gesamte Ausstellung vom 8. Dezember bis 15. Dezember 2013 zu sehen ist. Über alle weiteren Termine informiert die LAG Soziokultur Thüringen rechtzeitig über ihre Homepage.

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 20.11.2013

Vorschläge der Bundesvereinigung für den BKM-Preis 2014 stehen fest

Auch in diesem Jahr hat die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. wieder drei hervorragende Projekte für den BKM-Preis Kulturelle Bildung 2014 vorgeschlagen.

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 14.11.2013

2. Förderphase "Jugend ins Zentrum!" – 50 Projekte für 2014 ausgewählt

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ geförderte Projekt „Jugend ins Zentrum!“ läutet die zweite Förderrunde ein. Am 9. und 10. November trafen sich die sieben Mitglieder der Jury, um 50 Projekte für das Jahr 2014 auszuwählen. Rund 90 Anträge waren in der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. eingegangen, 25 davon Folgeanträge laufender Bündnisse.

Bundesvereinigung, 1.11.2013

Mitgliederversammlung wählte neuen Vorstand

Die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. wählte auf ihrer Herbst-Mitgliederversammlung am 23. Oktober 2013 im Kulturhaus Kresslesmühle in Augsburg den neuen Vorstand des Verbandes.

Bundesvereinigung, 1.11.2013

Tagung "K hoch X. Interkulturelle Öffnung von soziokulturellen Zentren"

Podiumsdiskussion

Zum Auftakt des diesjährigen „Tages der Soziokultur“, der unter dem Motto „vielfältig“ am 24. Oktober 2013 stattfand, veranstaltete die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. am 21. und 22. Oktober 2013 im Kulturhaus Kresslesmühle in Augsburg die Tagung „K hoch X. Interkulturelle Öffnung von soziokulturellen Zentren“. Die Tagung war ein Meilenstein innerhalb des dreijährigen Projektes „Interkulturelle Öffnung von soziokulturellen Zentren“, mit dem sich die Bundesvereinigung am „Nationalen Aktionsplan Integration“ der Bundesregierung beteiligt. 60 Akteure aus soziokulturellen Zusammenhängen bundesweit waren nach Augsburg gekommen - in eine Stadt, in der mehr als 40 % Menschen mit Migrationshintergrund leben.

Fonds Soziokultur e.V., Fonds voor Cultuurparticipatie , 25.10.2013

Fonds schreiben Fördermittel für deutsch-niederländische Kooperationsprojekte aus

»Jonge Kunst« Rahmenbedingungen der Förderung von deutsch-niederländischen Kooperationsprojekten Der Fonds Soziokultur (Bonn) und der Fonds voor Cultuurparticipatie (Utrecht) möchten die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von deutschen und niederländischen Kulturinitiativen und Kultureinrichtungen befördern, die Interesse daran haben, mit und für junge Menschen Kulturprojekte zu entwickeln. Dafür stellen beide Fonds im Jahr 2014 wieder jeweils 50.000 Euro Fördermittel zur Verfügung.

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 7.10.2013

"soziokultur" 3-2013 zum Thema "Jugend ins Zentrum!" erschienen

Kulturelle Förderung von Kindern und Jugendlichen, Aktivierung von bürgerschaftlichem Engagement, lokale Vernetzungsarbeit – all das sind Kerngeschäfte soziokultureller Arbeit. Nur folgerichtig – und auch sehr erfreulich –, dass die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. mit ihrem Projekt „Jugend ins Zentrum!“ in das Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung aufgenommen wurde. Das Programm unterstützt im Zeitraum 2013 bis 2017 lokale Bündnisse, die Angebote der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche schaffen. Mit ca. 230 Millionen Euro ausgestattet wird es in den nächsten Jahren wichtige Impulse in der Kultur- und Bildungslandschaft Deutschlands setzen.

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 25.9.2013

Tagung "K hoch X - Interkulturelle Öffnung von soziokulturellen Zentren" am 21./22.10.2013 in Augsburg

Alle Infos zu Programm, Anreise und Unterkunft sowie das Anmeldeformular finden Sie hier.
 
Interkulturelle Arbeit bedeutet für soziokulturelle Akteure, die kulturelle Vielfalt der Gesellschaft erlebbar zu machen. Das Zusammenarbeiten und -leben in kultureller Vielfalt findet auch und gerade in den soziokulturellen Zentren statt und wird von vielen bereits aktiv gestaltet. Die Veranstaltung wird den Teilnehmenden die Gelegenheit bieten, sich über die Erfahrungen bei der Umsetzung einer interkulturellen Öffnung auszutauschen. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt wird die Kooperation mit Migrantischen Selbstorganisationen sein, verbunden mit einer entsprechenden Öffentlichkeitsarbeit.