Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Niedersachsen, 14.2.2014

Neues von der GEMA

Nach einer Einigung der GEMA mit der Bundesvereinigung der Musikveranstalter gibt es ab 1.1.2014 neue GEMA-Tarife. Der Tarif U-V (bisher U-VK) wird für Einzelveranstaltungen mit Livemusik eingeführt, die keine reinen Konzerte (Tarif U-K) sind. M-V heißt der Tarif für einzelne Veranstaltungen des Unterhaltungs- und Tanzmusikbereichs mit Tonträgerwiedergabe (die keine regelmäßigen Discoangebote – ab 1x wöchentlich- darstellen).

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 8.1.2014

SOZIOkultur 4-2013 zum Thema "K hoch X" erschienen

Die neue Ausgabe der Zeitschrift SOZIOkultur ist zum Thema „K hoch X. Interkulturelle Öffnung von soziokulturellen Zentren“ erschienen. Das K im Titel steht hierbei für Kultur, die Formel für die Potenzierung, die durch das Miteinander verschiedener Kulturen möglich wird. Die Ausgabe verbindet Positionen und Forschungsergebnisse mit der Auswertung der gleichnamigen Tagung, die die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren im Oktober in Augsburg veranstaltete. Ellen Ahbe bindet in ihrem Beitrag die Tagung ein in das dreijährige Projekt „Interkulturelle Öffnung von soziokulturellen Zentren“, mit dem sich die Bundesvereinigung am Nationalen Aktionsplan Integration der Bundesregierung beteiligt. Matthias Garte erläutert das Integrationskonzept der Stadt Augsburg. Laila Koller und Judy Engelhard fassen die Ergebnisse des Workshops „Interkulturelle Öffnung im Kulturbetrieb“ zusammen.

Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V., 19.12.2013

Koalitionsvertrag: Was ist drin für kulturelle Bildung?

Der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD unter dem Titel „Deutschlands Zukunft gestalten“ räumt dem Thema Bildung und auch kultureller Bildung einen hohen Stellenwert ein. Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) hat ihn im Hinblick darauf einer ersten Auswertung unterzogen.

Die Auswertung zum Download finden Sie hier.
 

Deutscher Kulturrat, 18.12.2013

Die neue Kulturstaatsministerin: Stärken und Schwächen

Der Deutsche Kulturrat hat erste Einschätzungen zur neuen Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, MdB, zusammengetragen. Hören und sehen Sie eine Auswahl unter:
 
Deutschlandradio Kultur 16.12.2013, 8.15 Uhr:
Staatsziel Kultur fehlt im Koalitionsvertrag
Ein Interview mit Christian Höppner, Präsident des Deutschen Kulturrates

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 18.12.2013

Monika Grütters zur Kulturstaatsministerin ernannt

Mit der Ernennung durch die Bundeskanzlerin wurde am 18. Dezember 2013 die Verantwortung in der Bundesregierung für Kultur und Medien an Monika Grütters (CDU) übertragen. Die Vereidigung fand am Nachmittag im Bundeskanzleramt statt. Damit setzt Monika Grütters, die bisher den Bundestagsausschuss für Kultur und Medien geleitet hat, ihre erfolgreiche kulturpolitische Arbeit künftig innerhalb der Bundesregierung fort.
 
Die Kulturstaatsministerin erklärte: „Ich bin dankbar für das Vertrauen, das mit dieser Berufung verbunden ist. Das Amt ist eine große, sehr schöne Herausforderung – gerade auch nach der Amtszeit von Bernd Neumann. Kultur ist kein dekorativer Luxus, sondern sie ist vor allem eins: Ausdruck von Humanität.

Deutscher Kulturrat, 4.12.2013

Deutscher Kulturrat begrüßt die Vereinbarungen zu Kunst und Kultur im Koalitionsvertrag

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, begrüßt im Grundsatz und in den meisten Einzelfragen die im Kapitel 4.3 des Koalitionsvertrages gemachten umfänglichen Vereinbarungen.

LAG Soziokultur Thüringen e.V., 26.11.2013

KULTUR BRAUCHT LIEBE - Ausstellung und Plakataktion für die Soziokultur in Thüringen

Am Samstag, den 16. November war es endlich soweit und die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Thüringen e.V. konnte zur ihrer 20-jährigen Jubiläumsfeier die Ausstellung „KULTUR BRAUCHT LIEBE“, mit 20 Porträts der thüringischen Soziokultur, erstmalig zeigen.
 
Die nächste Station ist das Jugend- und Kulturzentrum „mon ami“ in Weimar, wo die gesamte Ausstellung vom 8. Dezember bis 15. Dezember 2013 zu sehen ist. Über alle weiteren Termine informiert die LAG Soziokultur Thüringen rechtzeitig über ihre Homepage.

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 20.11.2013

Vorschläge der Bundesvereinigung für den BKM-Preis 2014 stehen fest

Auch in diesem Jahr hat die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. wieder drei hervorragende Projekte für den BKM-Preis Kulturelle Bildung 2014 vorgeschlagen.

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 14.11.2013

2. Förderphase "Jugend ins Zentrum!" – 50 Projekte für 2014 ausgewählt

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ geförderte Projekt „Jugend ins Zentrum!“ läutet die zweite Förderrunde ein. Am 9. und 10. November trafen sich die sieben Mitglieder der Jury, um 50 Projekte für das Jahr 2014 auszuwählen. Rund 90 Anträge waren in der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. eingegangen, 25 davon Folgeanträge laufender Bündnisse.

Bundesvereinigung, 1.11.2013

Mitgliederversammlung wählte neuen Vorstand

Die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. wählte auf ihrer Herbst-Mitgliederversammlung am 23. Oktober 2013 im Kulturhaus Kresslesmühle in Augsburg den neuen Vorstand des Verbandes.