Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 15.3.2017

Wieder am START! Soziokulturelle Zentren und Initiativen können sich erneut als Gastinstitution bewerben

Wenn die 30 griechischen Stipendiat/-innen des Programms „START – Create Cultural Change“ im Oktober und November für zwei Monate nach Deutschland kommen, um ihre Fähigkeiten im internationalen Projektmanagement zu erweitern und soziokulturelle Arbeit in der Praxis kennenzulernen, wird bundesweit gewirbelt.

Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, 27.4.2017

BKM-Sonderpreis KULTUR ÖFFNET WELTEN 2017 verliehen

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, verlieh am 26. April 2017 im Schauspielhaus Düsseldorf zum zweiten Mal den BKM-Sonderpreis KULTUR ÖFFNET WELTEN. Die Auszeichnung honoriert neue Formen der Zusammenarbeit kultureller Akteure mit Partnern aus anderen Bereichen.

Initiative Musik gGmbH, 13.4.2017

Neues Förderprogramm für Liveclubs gestartet!

Bis zum 2. Mai (18 Uhr) können Anträge für das Förderprogramm „Technische Erneuerungs- und Sanierungsbedarfe in Livemusikspielstätten in Deutschland“ bei der Initiative Musik gGmbH eingereicht werden können. Antragsberechtigt sind Clubbetreiber (natürliche und juristische Personen) und Veranstalter, die als gemeinnützige Vereine Konzerte durchführen. Das Förderprogramm dient der Verbesserung der akustischen und visuellen Aufführungssituation.

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 5.4.2017

Alarmtheater Bielefeld erhält Internationalen Papageno Award

Papageno

Bei der Verleihung des Internationalen Papageno Awards am 25. März 2017 in Salzburg wurde das AlarmTheater Bielefeld unter künstlerischer Leitung von Dietlind Budde und Harald Otto Schmid für seine Produktion „Ich kam allein – Kindertransporte“ mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet. Außerdem erhielt das Theater zwei Goldene Vögel für seine Produktionen „Herzrasen – Zeit der Wunder“ und „Ich kam allein – Kindertransporte“ als Anerkennungspreise. Die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. gratuliert sehr herzlich.

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 4.4.2017

Zeitschrift SOZIOkultur 1-2017 zum Thema Live-Musik erschienen

Gehen Sie in ein beliebiges soziokulturelles Zentrum. Fast immer werden gerade Konzerte organisiert, wird an der Bühne geschraubt, schallt es aus den Proberäumen. Musik hören und Musik machen ist Bestandteil fast aller Programme. Und deshalb Live-Musik das Thema der aktuellen SOZIOkultur.

Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, 20.3.2017

Nominierte für Sonderpreis KULTUR ÖFFNET WELTEN stehen fest

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, hat die Nominierten für den Sonderpreis KULTUR ÖFFNET WELTEN bekannt gegeben. Der Preis wird in diesem Jahr zum zweiten Mal vergeben und honoriert neue Formen der Zusammenarbeit kultureller Akteure mit Partnern aus Sport, Wirtschaft, religiösen Gemeinschaften oder der Zivilgesellschaft. Aus zahlreichen Vorschlägen hat eine Fachjury zehn Ideen ausgewählt, die Künstler und Kreative aus ganz Deutschland umgesetzt haben.

Netzwerk der Kulturverbände Rheinland-Pfalz, 9.2.2017

„Armutshaushalt für die Kultur“ - Kulturverbände kritisieren Haushaltsentwurf 2017/2018

Die Kulturverbände in Rheinland-Pfalz befürchten ein allmähliches Absterben der zivilgesellschaftlichen Kulturarbeit. Damit reagieren sie auf die Vorlage des Haushaltsentwurfes der Landesregierung und auf eine Presseerklärung des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, die am 13.12.2016 veröffentlicht wurde.

STADTKULTUR HAMBURG e.V., 2.2.2017

Stellungnahme zur Autonomie von Bürgerhäusern, Stadtteilkulturzentren und anderen Einrichtungen der Stadtteilkultur

In der jüngeren Vergangenheit hat es vermehrt Versuche politischer Gruppierungen gegeben, auf die Raumvergabe in stadtteilkulturellen Einrichtungen Hamburgs Einfluß zu nehmen. Aus diesem Anlass hat der Dachverband STADTKULTUR HAMBURG eine Stellungnahme zur Autonomie der Einrichtungen der Stadtteilkultur veröffentlicht.

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 18.1.2017

SEMINAR "Aufsicht führende Personen in Veranstaltungsstätten" - für die Sicherheit in Soziokulturellen Zentren

Vorhang auf – Bühne frei ...... so heißt es nicht nur in den großen Opernhäusern, sondern auch in unseren Soziokulturellen Einrichtungen. Und auch wenn es im Gegensatz zu den riesigen Guckkasten-Bühnen in großen Theatern in Kulturzentren eher kleinere Szenenflächen gibt, auf denen die unzähligen Veranstaltungen stattfinden, so stellt der Gesetzgeber auch hier einige Anforderungen an die Sicherheit.

Hier geht es zur Anmeldung!

Die im Anmeldeformular aufgeführten Termine stehen bereits fest, weitere werden noch bekannt gegeben!

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 18.1.2017

Bündnis „Reichtum umverteilen – ein gerechtes Land für alle“ gegründet

Bündnis Logo

Mehr als 30 zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen aus Deutschland, darunter die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., haben sich zum Bündnis „Reichtum umverteilen – ein gerechtes Land für alle!“ zusammengeschlossen. „Seit Jahrzehnten nehmen weltweit und in Deutschland soziale Ungleichheit, Unsicherheit und Ungerechtigkeit zu. Die Einkommen der Beschäftigten sind weit hinter der Entwicklung der Gewinne und Vermögenseinkommen zurückgeblieben. Millionen Menschen sind von Erwerbslosigkeit oder Armut trotz Arbeit betroffen. Viele Alleinerziehende, Menschen mit Behinderung, Zugewanderte und andere Gruppen geraten immer mehr ins Abseits“, heißt es in einer Erklärung des Bündnisses.

In einem gemeinsamen Aufruf werden entschlossene Maßnahmen gegen Ausgrenzung, für mehr soziale Sicherheit und mehr Investitionen für Soziales, Bildung, Pflege, Kultur und Jugend, eine „neue, gerechtere Politik“ und die stärkere Besteuerung großer Vermögen gefordert.