Fonds Soziokultur, 9.10.2012

Neues Kuratorium des Fonds Soziokultur gewählt

Logo_Fonds_Soziokultur

Die Mitgliederversammlung des Fonds Soziokultur e.V. hat am 1. Oktober 2012 zwölf  Sachverständige in das Kuratorium des Fonds gewählt. Für die Dauer von drei Jahren gehören diesem Gremium, das über die Vergabe von Fördermitteln von bis zu 1 Million Euro jährlich entscheidet, folgende Personen an:

  • Gordana Ancic (Stellv. Geschäftsführerin der Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg),
  • Teneka Beckers (Geschäftsführerin, Soziokulturelles Zentrum TUFA,Trier),
  • Dr. Sabine Fett (Geschäftsführerin, Landesverband der Kunstschulen Niedersachsen, Hannover),
  • Martin Heering (Geschäftsführer, Bundesverband Freier Theater, Berlin),
  • Stefan Helmholtz (Geschäftsführer, Kulturzentrum Reichenstrasse, Quedlinburg),
  • Jochen Molck (Geschäftsführer, Kulturzentrum ZAKK, Düsseldorf),
  • Julia Nierstheimer (Geschäftsführerin, Bundesverband der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen, Unna),
  • Günter Schiemann (Geschäftsführer, Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Schleswig-Holstein, Husum),
  • Brigitte Schorn (Leiterin der Arbeitsstelle für kulturelle Bildung in Schule und Jugendarbeit NRW, Remscheid),
  • Daniel Seitz (Mediale Pfade, Agentur für Medienbildung, Berlin),
  • Dr. Hans-Joachim Ulbrich (Dokumentarfilmer, Dozent für Medienbildung, Neuburg) und
  • Kirsten Witt (Grundsatzreferentin, Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und
    Jugendbildung, Remscheid).

Kuratoriumsmitglieder mit beratender Stimme sind darüber hinaus

  • Raimund Bartella (Deutscher Städtetag, Köln),
  • Hajo Cornel (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Potsdam),
  • Matthias Blenk (Staatsminister für Kultur und Medien, Berlin) und
  • Kirsten Haß (Kulturstiftung des Bundes, Halle/Saale).

Der Fonds Soziokultur ist ein gemeinnütziger Verein, dem sieben Bundesverbände aus der soziokulturellen Arbeit angehören. Er fördert seit 1988 Projekte, in denen Menschen zur aktiven Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben ermutigt werden. Die Projekte sollen Modellcharakter haben und für andere soziokulturelle Initiativen und Einrichtungen qualitative Maßstäbe setzen. Die Fördermittel werden von der Kulturstiftung des Bundes bereitgestellt.

www.fonds-soziokultur.de