Ferner Osten? Biografische Zugänge zur ostdeutschen Soziokultur

Dass es im Osten Deutschlands eine Vielzahl soziokultureller Zentren und Initiativen gibt, ist bekannt. Doch unterscheiden sich deren Akteure von ihren westdeutschen KollegInnen? Wenn ja, worin und warum? Wen interessiert die Antwort auf diese Fragen, und wer sollte sich für sie interessieren?

Die Ostberliner Soziologin Uta Karstein versuchte in der neuesten Publikation des Verlages Soziokultur der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren, ausgehend von diversen eigenen Eindrücken und Erfahrungen, mit ihrer Studienabschlussarbeit 2000 zuerst sich selbst Antwort zu geben. Das Ergebnis ihrer Untersuchungen ist ein interessanter Beitrag zum besseren Verständnis (sozio-)kultureller Differenzen und Gemeinsamkeiten Ost-West, den die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren hiermit als Buch einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen will.

Im Zentrum stehen Akteure in soziokulturellen Zentren und Initiativen der neuen Bundesländer und deren Lebenswege während der Vorwende- und Wendezeit. Die Rekonstruktion ihrer Biografien ermöglicht einen Einblick in die Entstehungsgeschichte ostdeutscher Soziokultur überhaupt, die sich von der Entwicklung in der alten Bundesrepublik unterscheidet, bei genauerem Hinsehen aber dennoch eine Reihe Parallelen aufweist. Die Autorin zeigt auf, welche persönlichkeitsprägende Bedeutung Kulturschaffen für die befragten Akteure hatte und welche gesellschaftliche Relevanz darüber hinaus in ihren Aktivitäten steckte.

Den Rahmen für die konkreten Befragungen bilden allgemeine kulturwissenschaftliche und soziologische Ausführungen zu den historischen Wurzeln ost- (und west-!)deutscher Soziokultur sowie kritische Anmerkungen zu ungenutzten Chancen und politisch motivierten Fehleinschätzungen in der deutsch-deutschen Transformationsforschung. Wieder einmal zeigt sich, dass bei genauer Betrachtung das Nahe ferner ist als angenommen und das fremd Anmutende zugleich viel zum besseren Verständnis des Eigenen beitragen kann.

Herausgegeben von der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.
Broschiert, 129 Seiten, 9.50 EUR (D), ISBN 3-935715-04-8, 2002

Erhältlich über den Online-Shop der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.