Newsletter der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.: August 2012
Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.
 

August 2012

Liebe Freundinnen und Freunde der Soziokultur,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit dieser Ausgabe kehrt unser Newsletter aus dem Sommerloch zurück! Aber nicht nur die Ferienzeit war für die Sendepause verantwortlich. Wir waren in Arbeitsgruppen abgetaucht, haben zu Themen wie Fundraising, Interkultur, Statistik und Öffentlichkeitsarbeit diskutiert und konzipiert. Man könnte fast sagen, wir haben die Welt um uns herum eine Weile vergessen.

Mit großer Freude haben wir uns auch an der Ausschreibung „Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung beteiligt. Mit dem Titel „Jugend ins Zentrum!“ liegt unser Antrag nun der Jury vor, die im September darüber entscheiden wird.

Ebenfalls erfreulich ist, dass wir ab heute Verstärkung von unserer neuen Praktikantin Vanessa Thielemann bekommen. Sie studiert an der Fachhochschule Potsdam „Kulturarbeit“ und ist seit längerem in der Soziokultur aktiv. Vanessa wird uns beim Projekt „SaatGut“ und bei der Auftaktveranstaltung zum diesjährigen „Tag der Soziokultur“ tatkräftig unterstützen.

Herzliche Grüße,
Ellen Ahbe

Inhaltsverzeichnis

„SchlimmCity“ im Finale für den „BKM-Preis Kulturelle Bildung 2012“

Zu den zehn eindrucksvollsten Projekten aus über 120 Vorschlägen zählte die Jury auch ein Projekt unseres Mitgliedszentrums: „Kultur im Ringlokschuppen e.V.“ aus Nordrhein-Westphalen. „SchlimmCity“ ist ein Projekt der sozialen Intervention, in dessen Rahmen in einer durch verwaiste Ladenlokale und schwierige Einkommens- und Beschäftigungsverhältnisse geprägten Innenstadt von Mühlheim an der Ruhr eine künstlerische Bestandsaufnahme zur Funktion der Innenstädte und der öffentlichen Räume unternommen wurde.

Die Preisverleihung findet am 11. September 2012 in der Stiftung Genshagen statt. Dort wird Kulturstaatsminister Neumann die Auszeichnung überreichen. Zu den zehn bemerkenswertesten Projekten des Jahres 2012 gehören außerdem:

kreativ. Tag der Soziokultur 2012

Der diesjährige „Tag der Soziokultur“ findet bundesweit am Donnerstag, dem 18. Oktober, statt. Das Motto lautet: „Jeder ist kreativ. Wir haben das Zeug dazu. Du auch!“ Gemeint ist hierbei Kreativität sowohl im Zusammenhang mit künstlerischer Tätigkeit als auch als Grundlage jeglichen schöpferischen Handelns. "Das Zeug dazu" haben die MitarbeiterInnen eines Zentrums mit ihrem Engagement und ihrer Fähigkeit, Menschen entsprechend ihren kulturellen Interessen zusammenzubringen, Aktionen und Veranstaltungen zu organisieren. Auch die zahlreichen kooperierenden KünstlerInnen haben "das Zeug dazu" durch ihre professionelle Ausbildung und Erfahrung.

Soziokulturelle Akteure bundesweit sind aufgerufen, sich mit ihren Aktivitäten am „Tag der Soziokultur“ zu beteiligen. Alle Infos auf www.tag-der-soziokultur.de

Einladung zum Workshop für alle Azubis in der Soziokultur

Sarah Stehn macht eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau im Kulturzentrum Musa e.V. Sie lädt alle Azubis aus der Soziokultur zu einem Workshop-Treffen am 24./25. Oktober ein! Bitte weitersagen!!

Geplant sind Workshops zu den Themen:

  • Akquise in der Soziokultur
  • Richtige Plakat- und Flyergestaltung
  • Besonderheiten bei Steuern für Vereine
  • Welche noch? Platz für Anregungen!

Kontakt: s.stehn@musa.de

 

4. Bundesfachkongress Interkultur - DIVERCITY Realitäten_Konzepte_Visionen

Zum vierten Mal in Folge findet vom 24. bis 26.10.2012 der Bundesfachkongress Interkultur in Hamburg statt. Im Mittelpunkt der Diskussion stehen die aktuellen Realitäten und Herausforderungen unserer Gesellschaft. Ein Paradigmenwechsel scheint notwendig: weg von einer vorwiegend an Defiziten orientierten Integrationspolitik hin zur Erschließung von Potenzialen kultureller Vielfalt für unsere Gesellschaft. „Diversity Management“ und dessen vielschichtige Gestaltungsdimensionen stehen dafür im Zentrum der Diskussion. Die Kongressgäste erwarten interessante Vorträge und Fachforen sowie ein umfassendes Kulturprogramm. Alle Infos hier...

Literaturtipp: Kulturen verbinden in Europa

Der Cultural Contact Point stellt in einer 80-seitigen Broschüre alle 61 geförderten Projekte mit deutscher Beteiligung aus dem EU Programm KULTUR (2007-2013) aus den Jahren 2007 und 2008 ausführlich vor, inkl. Kontaktadressen und Projektfotos. Per Mail zu bestellen für 5 Euro incl. Versand unter info(at)ccp-deutschland.de. Vorschau unter www.kupoge.de/ccp-publikation

„Kulturen verbinden“ Wie das gelingt, zeigt auch mit vielen interessanten Beiträgen die neueste Ausgabe der Zeitschrift „soziokultur“