Fundraising in der Soziokultur

Fundraising als Methode der Optimierung aller Finanzierungsquellen gewinnt in Zeiten knapper Kassen an Bedeutung, weil die traditionellen Förderwege nicht mehr in gewohnter Weise beschritten werden können. Das gilt nicht nur, aber im Besonderen für die nicht staatliche und nicht kommerzielle, also für die „freie“ Kulturarbeit.

Der Autor dieses Buches definiert die Begriffe
• Soziokultur und
• Fundraising,

er untersucht
• soziokulturelle Finanzierungsquellen und
• Fundraisingmärkte,

und er stellt schließlich dar, dass
• Fundraising in der Soziokultur
nur dann funktionieren kann, wenn beide Seiten sowohl geben als auch nehmen.

Literatur- und Netzempfehlungen lassen das Buch zu einem Nachschlagewerk werden.

Der Autor
Norman Peplow (geb. 1972) studierte Pädagogik in Münster und
verfasste seine Diplomarbeit zum Thema „Fundraising in der soziokulturellen
Praxis“. Anschließend arbeitete er für das internationale
Kulturinstitut „Fundación Casa de los Tres Mundos“ (Haus der Drei
Welten) in Granada/Nicaragua.

Herausgegeben von der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.
Broschiert, 94 Seiten, 9.50 EUR (D), ISBN 3-935715-06-4, 2003

Erhältlich über den Online-Shop der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.