Kongress der SiegerInnen - Auf zu neuen Ufern... / Dokumentation Bundeskongress soziokultureller Zentren vom 02. - 04. Dezember in Essen (Zeche Carl)

In der Zeit vom 2. bis 4. Dezember 1989 richtete die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren ihren Bundeskongress unter dem Titel "Kongress der SiegerInnen - Auf zu neuen Ufern..." im Jugend- und Kulturzentrum Zeche Carl (Essen) aus. Die Vorbereitung des Kongresses oblag der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren aus NRW.

Über 120 Teinehmerinnen fanden sich für drei Tage in Essen ein, um gemeinsam in vier Arbeitsgruppen miteinander zu diskutieren und zu streiten. Abends sorgte ein Unterhaltungsprogramm für die notwendige Entspannung. Ein Novum unter den behandelten Themenkreisen bildete der Diskussionszirkel "Kein Ort - nirgends/Mein Ort - irgendwie"; die Teilnahme an dieser Arbeitsgruppe stand nur Frauen offen, denn ihr Schwerpunkt war die Arbeitssituation von Frauen in Soziokulturellen Zentren.

Die Dokumentation vermittelt einen Eindruck von der Vielschichtigkeit des Meinungsaustausches.

Hrsg.: Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren NRW, Essen 1989
Redaktion: Rainer Bode, Marlies Dauber, Hille Lieverscheidt, Jörg Stüdemann, Reinhard Wegener. Unterstützt mit Mitteln des Kultusministeriums des Landes NRW.
Druck: Stattwerk e.G., Essen
ISBN 3-9242379-10-6