Niedersachsen

Internationales Flair im KAZ

Das KAZ, das Kommunikations- und Aktionszentrum in Göttingen, ist seit mehr als 35 Jahren Treffpunkt von Kreativen weltweit. Indischstämmige und deutsche Tänzer/-innen üben Kathak, Musiker/-innen aus Afrika und Deutschland geben Kurse im afrikanischen Trommeln, Argentinier/-innen und Deutsche unterrichten Tango Argentino, die chinesische Kulturgruppe lehrt Qigong und chinesischen Tanz, der Schlagzeuglehrer hat seine Wurzeln in Sri Lanka.

Auch in der Keramikwerkstatt herrscht internationales Flair, ist die Kurssprache häufig englisch. Oft entwickeln sich aus Kursen und Workshops Projekte, Kooperationen, Auftrittsmöglichkeiten und Veranstaltungen. Für manche ist das KAZ Ort der Freizeitgestaltung, für andere Sprungbrett in die Selbständigkeit. Etliche Künstler/-innen, die heute international agieren, haben im KAZ angefangen.

Wichtige Grundlage des Vereins sind basisdemokratische Strukturen. Alle Mitglieder diskutieren und planen gleichberechtigt. Auch im Vorstand wirken immer wieder Menschen aus anderen Ländern mit. Mit seinem Angebot, seinen Möglichkeiten und seinen aktiven Mitgliedern ist das KAZ in Göttingen einzigartig, dennoch ist die Zukunft des Zentrums aufgrund unsicherer Förderstrukturen häufig ungewiss.