Bundesvereinigung, 3.7.2012

Fonds Soziokultur hat Projektmittel für das 2. Halbjahr 2012 vergeben

Logo_Fonds_Soziokultur

Über insgesamt 336.000 Euro Fördergelder für ihre soziokulturellen Projekte können sich bundesweit 43 Vereine und Initiativen freuen. Darüber entschied am 27. und 28. Juni das Kuratorium des Fonds Soziokultur in Bonn.

Ausgewählt wurden auch folgende Projekte von Mitgliedseinrichtungen der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren:

In das Förderprogramm für junge Kulturinitiativen wurde von unseren Mitgliedszentren zur Förderung ausgewählt:
  •  „Geocache en vogue – neuzeitlich auf den Spuren der Edelweißpiraten“,
    zakk GmbH c/o FSJ´ler, Düsseldorf, www.zakk.de
 
Von den 43 Projekten sind 6 zusätzlich für den Innovationspreis Soziokultur“ nominiert. Er ist mit 10.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre ausgeschrieben. Die nominierten Projekte setzten sich auf ungewöhnliche Weise mit dem Thema »Inklusion« auseinander und nehmen mit originellen Entwürfen die Bedeutung von kultureller Teilhabe und sozialer Partizipation in unserer Gesellschaft in den Blick.
 
Bereits zum dritten Mal hatte der Fonds Soziokultur zudem seine Sondermittel für junge Kulturinitiativen ausgeschrieben. Hier kommen letztlich 13 Projekte in den Genuss einer Förderung. Die thematische Spannbreite reicht dabei vom Internationalen Workcamp zur Aufarbeitung der NS-Geschichte im ländlichen Raum über Filmaktivitäten zur Dokumentation des bürgerschaftlichen Selbsthilfe im vormaligen Jugoslawien bis hin zur Organisation eines Stadtteilfestes mit ortsansässigen KünstlerInnen und KulturarbeiterInnen in Karlsruhe. Die KuratorInnen überraschte dabei vor allem die Lebendigkeit und Spielfreude der jungen Kulturszene in Deutschland.
 
„Die Beschäftigung mit den vielen Anträgen hat uns erneut gezeigt, wie engagiert und bewegt die soziokulturelle Szene immer noch ist. Diese Vitalität zeigt sich nicht zuletzt in der Bereitschaft, auch solche Themen aufzugreifen, die nicht unbedingt im Fokus künstlerischer Praxis stehen. Soziokultur als gesellschaftliche Kulturarbeit ist immer inklusiv. Unsere Ausschreibung hat das eindrucksvoll bestätigt“, so das Fazit des Geschäftsführers des Fonds Soziokultur e.V., Dr. Norbert Sievers, am Ende der Vergabesitzung.
 
Der Fonds Soziokultur ist ein gemeinnütziger Verein, dem acht Bundesverbände aus der soziokulturellen Arbeit angehören. Seit 1988 fördert erProjekte, in denen Menschen zur aktiven Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben ermutigt werden. Die Projekte sollen Modellcharakter haben und für andere soziokulturelle Initiativen und Einrichtungen qualitative Maßstäbe setzen. Die Fördermittel werden von der Kulturstiftung des Bundes bereitgestellt
 
 
Im September dieses Jahres gibt es eine neue Chance für Aktive in der Soziokultur: Dann schreibt der Fonds die Mittel für Projekte aus, die im ersten Halbjahr 2013 beginnen sollen oder realisiert werden. Die Abgabefrist endet am 1. November 2012. Nähere Infos unter: www.fonds-soziokultur.de