Sachsen-Anhalt

"KaffeeKlatsch"

Das Magdeburger Regenbogenhaus ist eine Wohnstätte für Menschen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen, die Unterstützung brauchen, um am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Das Projekt „KaffeeKlatsch“ ermöglicht Frauen aus dem Regenbogenhaus, sich jenseits ihres betreuten Heimalltags auszuprobieren und ihre Fähigkeiten zu erweitern.

Die Treffen, die regelmäßig zweimal monatlich am Nachmittag stattfinden, regen die Frauen zu mehr Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit an. Ein großer Fortschritt ist bereits, dass sie mit  öffentlichen Verkehrsmitteln eigenständig kommen können. In geschütztem Rahmen werden für sie relevante Themen - auf ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten zugeschnitten - aufgearbeitet. Zum Beispiel wurden Masken gefertigt und im Spiel damit lernten die Frauen sich und andere besser kennen und verstehen. Gleichzeitig förderte die künstlerisch-handwerkliche Tätigkeit ihre schöpferischen Fähigkeiten und sie schufen etwas, mit dem sie anderen Freude machen konnten.

Das Projekt "KaffeeKlatsch" wird initiiert vom Volksbad Buckau, vom Frauenzentrum Courage und der Fraueninitiative MD e.V.