Bundesvereinigung, 16.5.2012

Fotoworkshop „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“

Corinne_Eichner

In Bezug zum Thema „Wert der Kreativität“ des diesjährigen Aktionstages „Kultur gut stärken“ des Deutschen Kulturrates veranstaltete die Bundesvereinigung am 8. Mai im Kulturzentrum Schlachthof in Bremen den Workshop „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Bildredaktion und Bildrechte“. Denn gute Bilder sind das A und O der Öffentlichkeitsarbeit, gerade auch für soziokulturelle Zentren. Mehr als 25 Akteure aus Landesverbänden und Zentren setzten sich deshalb mit Fragen der Motivwahl und Bildgestaltung auseinander.

Ein Schwerpunkt war die Dokumentation von Veranstaltungen. Durch deren Dynamik und die oft schwierigen Raum- und Lichtverhältnisse stellt sie eine besondere Herausforderung für FotografInnen dar. Unter sachkundiger Leitung des Bremer Fotojournalisten Andreas Caspari diskutierten die TeilnehmerInnen über Bildaussagen und Kompositionsmöglichkeiten. Auch die Publikationen des Verbandes wurden kritisch unter die Lupe genommen.

Im Zusammenhang mit eigenen fotografischen Versuchen entstanden im Anschluss Porträts von Kulturmenschen aus der Soziokultur als Beitrag zum Aktionstag.

Im zweiten Teil informierte Andreas Caspari, was bei der Veröffentlichung von Fotos zu beachten ist, welche Fallstricke man meiden sollte und welche Rechte Urheber haben. Für soziokulturelle Zentren und Verbände, die als Veranstalter häufig mit fremdem Bildmaterial arbeiten, waren diese Ausführungen besonders wichtig.
 
Mit seinen Workshop-Angeboten will der Verband dazu beitragen, soziokulturelle Akteure zu professionalisieren und die Außenwirkung von Soziokultur weiter zu verbessern.

 

 
Bericht vom Workshop hier.