Newsletter der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.: April 2012
Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.
 

April 2012

Liebe Freundinnen und Freunde der Soziokultur,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

Aktion auf allen Ebenen ist diesmal der Schwerpunkt unseres Newsletters im April. Hier zeigt sich keine Spur von Frühjahrsmüdigkeit. Seid dabei!

Herzlich,
Ellen Ahbe

Inhaltsverzeichnis

Beteiligt euch am Aktionstag „Kultur gut stärken“!

Das Thema "Wert der Kreativität" ist eines der originären in der Soziokultur. Deshalb solltet ihr den Aktionstag zahlreich um den 21. Mai herum mit einer Veranstaltung, einer Aktion, einem Statement unterstützen… „so vielfältig, so bunt, so unterschiedlich, so subversiv, so anarchisch, so bieder, so angepasst, so avantgardistisch, so … wie Kunst und Kultur eben sind“ wünscht sich Olaf Zimmermann, GF des Deutschen Kulturrats.

Vorschläge für die Beteiligung, eine Musterpressemitteilung und Material findet ihr auf www.kulturstimmen.de. Einen guten Überblick über das bisherige Programm bekommt ihr dort auch. Wenn ihr eure Veranstaltung auch einstellen wollt, dann schickt einfach Text und Bild an Frau Wenger vom Deutschen Kulturrat: a.wenger@kulturrat.de

Komm zur Project Fair nach Helsinki vom 14. bis 16. Juni 2012!

Die jährliche Projektmesse, ein europaweites Treffen, organisiert vom European Network of Cultural Centres, findet dieses Jahr vom 14. bis zum 16. Juni in Helsinki, Finnland statt. Eingeladen sind alle MitarbeiterInnen Soziokultureller Zentren, Kulturzentren, Kulturhäusern und alle, die an den Themen des Treffens interessiert sind!

Wir freuen uns, ein paar Tage vor der Sommersonnenwende in Helsinki, neue zukunftsweisende Dimensionen der interkulturellen Projektarbeit  zu erörtern. Es wird ein Treffen mit einem intensiven Austausch über die Kenntnisse und Erfahrungen in der Kulturarbeit auf europäischer Ebene. Wir ermöglichen einen übergreifenden Blick auf aktuelle und zukünftige soziokulturelle Arbeitsmethoden in Europa.

Project Fair Helsinki bietet ein „Future Lab“ für Kulturprojekte. Es treffen sich potentielle Partner aus ganz Europa – Experten ebenso wie Newcomer –, um gemeinsam neue soziokulturelle Projekte zu konzipieren.

Programm und Anmeldung

GEMA hat neue Tarife ab 1. Januar 2013

Die neue Tarifstruktur der GEMA  sieht eine Vereinfachung der Tariflandschaft vor und führt lt. Pressemitteilung vom 29.3.12 zu einer deutlichen Entlastung kleinerer Veranstaltungen. Siehe dazuu: https://www.gema.de/veranstaltungstarife

Hieraus resultiert jedoch u.a. eine immense Kostensteigerung für Einrichtungen, die viele Discos, Partys und Tanzveranstaltungen anbieten und nicht nur reine Konzerte durchführen. Vielfalcher Protest kumuliert derzeit in einer Online-Petition: http://www.openpetition.de/petition/online/gegen-die-tarifreform-2013-gema-verliert-augenmass Wenn innerhalb von 4 Wochen 50.000 gezeichnet haben, muss ein Petitionsausschuss im Bundestag VertreterInnen der beteiligten Parteien dazu anhören!

Rettet das Kino „Traumstern“!

Eine wichtige Einrichtung in Mittelhessen, das Kino Traumstern in Lich, steht vor dem Aus, wenn in den neuen Mietvertrag nicht doch noch kulturfreundlichere Konditionen eingearbeitet werden. Das Traumstern ist seit Jahrzehnten eine kulturelle Instanz in der Region und wichtiger Partner für viele Kulturakteure, darunter auch unser Mitglied künstLich e.V. Lest hier das Anliegen der Bürgerinitiative und sammelt Unterschriften bis zum 2. Mai!

HeldInnen für den Deutschen Engagementpreis 2012 gesucht!

Bis zum 31. Mai können Personen, Organisationen, Kommunen und Unternehmen auf www.deutscher-engagementpreis.de für die bundesweite Auszeichnung vorgeschlagen werden. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Generali Zukunftsfonds fördern den Deutschen Engagementpreis, um die Anerkennungskultur für freiwilliges Engagement in der Bundesrepublik zu stärken.

Schwerpunktkategorie des Jahres 2012 ist das Engagement vor Ort. "Mit dieser Schwerpunktsetzung ehrt der Deutsche Engagementpreis insbesondere die zahlreichen Menschen und Organisationen, die sich lokal engagieren, um ihr Gemeinwesen aktiv zu gestalten. Der Einsatz für das unmittelbare Umfeld ist von großer Bedeutung für die Lebensqualität in unserem Land", so Kristina Schröder.

Nominierungen für den Deutschen Engagementpreis können postalisch oder online auf www.deutscher-engagementpreis.de eingereicht werden.

Seminar: Gegenwärtige und künftige Strukturen der EU-Förderung

Es gibt eine Vielzahl europäischer Förderprogramme mit einer großen Bandbreite an thematischen Schwerpunkten und formalen Spezifika. Auch auf erfahrene AntragstellerInnen kann die EU-Förderlandschaft deshalb komplex und undurchsichtig wirken, was in der Projektplanungsphase die Wahl für das richtige Förderprogramm oft erschwert. Das Seminar richtet sich sowohl an Interessierte, die noch wenige Berührungspunkte mit EU-Förderung hatten als auch an erfahrene AntragstellerInnen, die ihr bisheriges Wissen systematisieren möchten.

Termin: 8.Mai.2012 (09.30-17.00 Uhr), im Europäischen Informationszentrum Berlin

Einladung, Programm, Anmeldung

Bericht aus der AG "SaatGut"

Die AG „SaatGut“ kümmert sich in diesen Tagen eifrig um die Bestellung eines fruchtbaren Bodens für ihr Fundraisingprojekt. Das bedeutet zunächst, dass die Bundesvereinigung für die Durchführungsphase, die Mitte nächsten Jahres startet, finanzielle Mittel akquirieren möchte. Wir gehen dafür momentan ganz klassisch alle Schritte von der sogenannten Gebermarktanalyse über die Formulierung der Botschaften bis hin zur Ideenfindung einer ansprechenden Postkartenserie für die Öffentlichkeitsarbeit. Natürlich sind wir gespannt, ob das Pflänzchen den Durchbruch schafft.