Otto-Brenner-Stiftung, 2012

Soziale Ungleichheit und Bürgergesellschaft

Als Arbeitspapier 1 der Otto-Brenner-Stiftung ist eine Studie von Sebastian Bödecker über "Soziale Ungleichheit und politische Partizipation in Deutschland: Grenzen politischer Gleichheit in der Bürgergesellschaft" erschienen.

Die Studie soll einen Überblick über die Folgen von sozialer Ungleichheit auf das Partizipationsverhalten von BürgerInnen in Deutschland verschaffen. Dabei werden verschiedene Formen von Partizipation und deren Zusammenhang mit sozialer Ungleichheit auf der Grundlage sozialwissenschaftlicher Umfragedaten untersucht. Dies ermöglicht zum Beispiel die Kontrastierung von zwei Idealtypen des "guten Bürgers", nämlich dem "pflichtbewussten Bürger" und dem "engagierten Bürger". Ebenso wird die soziale Bedingtheit politischen Engagements dargestellt.

 
Mehr dazu hier.
Studie als pdf.