Aus den Ländern / Hessen, 7.9.2011

Fußballspielende Landtagsabgeordnete in Rodgau

Fußball in Hessen

Ein ganz besonderes Fußballspiel findet am 13. September im Weichsee-Stadion in Rodgau statt (Anpfiff: 20 Uhr). Unter dem Titel „Politik und Kultur“ spielt die Auswahl des Hessischen Landtags (Landtagself) gegen eine Auswahl der „Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und soziokulturellen Zentren in Hessen“ (LAKS Hessen e.V.). „Der Kreis Offenbach ist mit drei LAKS-Mitgliedern (AZ Rödermark, Maximal Rodgau und Schanz Mühlheim) einer der soziokulturellen Schwerpunkte in Hessen. Da lag es nahe, dieses Traditionsspiel auch einmal in den Kreis Offenbach zu holen. Wir freuen uns, dass die TGS 1895 Jügesheim e.V. die Kulturinitiative Maximal bei der Durchführung so engagiert unterstützt“, so Werner Kremeier von der Kulturinitiative Maximal in Rodgau.

 
Landtagself
Der Hessische Landtag ist nicht nur das Parlament der Hessen, er hat auch eine eigene Fußballmannschaft. Seit vielen Jahren ist es gute Tradition der in rot-weiß auflaufenden Kicker,  meist für einen guten Zweck gegen Mannschaften verschiedenster Couleur anzutreten.
Als Teamchefs der Landtagself fungieren die Abgeordneten Wolfgang Decker und Günter Rudolph. Sie  führen ihre Kolleginnen und Kollegen, unter denen sich als Verstärkung auch Mitarbeiter aus der Hessischen Staatskanzlei und aus der Landespressekonferenz befinden, in den Spielen immer öfter zum Sieg.
Wenn die Abgeordneten ihr Hessen-Trikot tragen, werden sie zu einem Fußballteam, das  die unterschiedlichen Positionen aus den Landtagsdebatten in den Hintergrund stellt. Die Politiker unterschiedlicher Fraktionen fokussieren sich dann nur noch auf das gemeinsame Ziel, „das Runde in das Eckige“ zu befördern und zwar öfter als die Gegenmannschaft.
Schon seit 2004 gehört das Spiel gegen die Auswahl der Kulturinitiativen (LAKS) zu den regelmäßigen Terminen der Landtagself.  Die bisherige Bilanz spricht  zwar eindeutig für die ehrgeizigen Landespolitiker, aber bei den Kulturarbeitern der  LAKS wird ohnehin der größere Wert auf die Spielkultur gelegt.
 
LAKS Allstar Team
Auch die Spieler der LAKS-Mannschaft kommen aus ganz Hessen und unterschiedlichen soziokulturellen Zentren. Derzeit sind über dreißig Kulturinitiativen und soziokulturelle Zentren von Brensbach bis Kassel in der LAKS Hessen vertreten.  Die einzelnen „Zentren“  sind oft auch "kleine" Initiativen, die hauptsächlich von ehrenamtlich tätigen Menschen getragen werden. In der Summe veranstalten sie spartenübergreifend jährlich ca. 4.000 Veranstaltungen und Angebote, die von mehr als einer Million Menschen in Hessen, darunter viele Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, genutzt werden.  Soziokulturelle Initiativen und Zentren sind damit sowohl wichtige Kultureinrichtungen als auch Faktor innovativer gesellschaftlich relevanter Kulturarbeit.
Die jeweiligen Mannschaftsaufstellungen stehen noch nicht fest. Für die LAKS-Mannschaft sind als lokale Verstärkung  für das linke Mittelfeld Bürgermeister Jürgen Hoffmann und für die Position des Torwarts Stadtrat Schüssler angefragt.
Das Maximal, die TGS 1895 Jügesheim e.V.  und die beiden Mannschaften freuen sich auf ein spannendes Spiel und auf Zuschauer, die lautstark die beiden Teams unterstützen.
 
Kontakt: Werner Kremeier, Kulturinitiative Maximal (werner@maximal-rodgau.de), Christoph Hein (christoph.hein@tgsjuegesheim.de) von der TGS 1895 Jügesheim e.V. oder Bernd Hesse von der LAKS Hessen e.V. (bernd.hesse@laks.de).