Aus den Ländern / Rheinland-Pfalz, 23.8.2011

"Land-schaf(f)t freie Kultur" - Ein Festivalwochenende der freien Kulturszene

Logo Festivalwochenende

In einer bislang bundesweit einzigartigen Aktion präsentieren am 1. und 2. Oktober 2011 soziokulturelle Zentren und kulturpädagogische Einrichtungen sowie professionelle freie Theater in Rheinland-Pfalz die ganze Bandbreite ihrer Arbeit - informativ, ideenreich und unterhaltsam. Spannende Kooperationen und gezielte Aktionen an den beiden Tagen machen das engmaschige Netz freier Kulturarbeit deutlich und deren Bedeutung in der Kulturlandschaft Rheinland-Pfalz sichtbar und erlebbar. Das Angebot reicht von Theaterstücken für Kinder, Jugendliche und Erwachsene über Ausstellungen und Workshops bis hin zu Lesungen, Pantomime, Musik und Gaumenfreuden.

Im Flächenland Rheinland-Pfalz tragen die soziokulturellen Zentren und kulturpädagogischen Einrichtungen, sowie die freien professionellen Theater maßgeblich zur kulturellen Grundversorgung bei. Mit Leidenschaft, Engagement und Ausdauer sorgen sie für eine lebendige Kulturlandschaft und kulturelle Bildung überall im Land mit hochwertigen professionellen Angeboten für alle Bevölkerungsgruppen, mit einer "Kultur der kurzen Wege" für eine identitätsstiftende, regionale Einbindung, aber auch mit Blick "über den Tellerrand". Insgesamt 4.260 Veranstaltungen wurden von 346.000 Menschen besucht und 1.325 Kurs- oder Workshopangebote von mehr als 15.000 Menschen genutzt (2008). Eine wesentliche gemeinsame Aufgabe ist die kulturelle Bildung besonders der jungen Menschen, des Publikums von morgen.
 
Das Angebot der freien Kulturszene reicht von altersspezifischen Theateraufführungen für Kinder und Jugendliche und anspruchsvollem, unterhaltsamen Theater für Erwachsene über Musik- und Kabarettveranstaltungen, Lesungen oder Poetry-Slams bis hin zu Kursen und Workshops, Festen und Festivals. Die freie Kulturszene hat sich über Jahrzehnte entwickelt und ist heute ein unverzichtbarer Bestandteil der rheinlandpfälzischen Kulturszene. Aber nicht nur weil sie die Grundversorgung der BürgerInnen mit Kultur gewährleistet und Menschen aus unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen beteiligt, sondern auch weil sie wichtige Impulse gibt, ist sie unentbehrlich. "Wir haben schon immer Kinder und Jugendliche im Blick gehabt und mit ihnen gearbeitet", so Monika Kleebauer aus dem Vorstand von la profth und Mitbegründerin des Chawwerusch Theater in Herxheim. Spartenübergreifende sowie "Crossover"-Angebote, Arbeiten von Professionellen mit Laien in der offenen Arbeit wie auch in der Ganztagsschule sind Standard der verschiedenen Einrichtungen, um möglichst viele Menschen anzusprechen.
 
----------------------------------------------------------------------------------------------- 
• 22 Städte und Gemeinden
• 24 Veranstaltungsorte
• 17 soziokulturelle Zentren und kulturpädagogische Einrichtungen
• 26 professionelle freie Theater
• … Kultur für alle!
-----------------------------------------------------------------------------------------------
 
Mit Unterstützung durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und den Fonds Soziokultur.
 
www.freie-kultur-rlp.de