Rheinland-Pfalz, 24.1.2011

„Kulturpolitische Wahlprüfsteine“ für die Landtagswahl 2011 in Rheinland-Pfalz

Kulturpolitik soll einen guten Boden bereiten, um künstlerische, kulturelle und kreative Angebote möglichst breit und gedeihlich wachsen zu lassen. Aus diesem Grunde hat die LAG Soziokultur & Kulturpädagogik e. V. für die am 27. März 2011 in Rheinland-Pfalz anstehende Landtagswahl die Parteien CDU, SPD, FDP, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und DIE LINKE angeschrieben und in Form von „Kulturpolitischen Wahlprüfsteinen“ eine Antwort auf fünf Fragen erbeten. CDU, SPD, FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN haben geantwortet. Hier kann abgelesen werden, welchen Stellenwert die jeweiligen Parteien der Kultur und vor allem der kulturellen Grundversorgung beimessen.
Lesen Sie hier hier die Antworten der Parteien!

Die 1992 gegründete Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Soziokultur & Kulturpädagogik
e. V. bietet ein Forum für Austausch und Vernetzung von Kulturinitiativen und -einrichtungen
des Landes, die die kulturelle Teilhabe für alle mit besonderem Engagement für bestimmte
Gruppen – Kinder, Jugendliche, Migrant/innen, Frauen, Behinderte, Geringverdiener,
… – fördern und/oder zusätzlich oft auf gesellschaftliche Missstände, wie z. B. Fremdenfeindlichkeit oder Ausgrenzung, z. B. durch Hartz IV, mit kulturellen Mitteln aufmerksam machen. Die derzeit 25 Mitglieder der LAG sind in ihren Regionen gut verankert, verkörpern oft eine „Kultur von unten“, also von der Basis her, und sind der so genannten „freien Kulturszene“ zu zuordnen. Kultur nicht nur staunend zu betrachten, sondern auch sinnlich zu erfahren, d. h. selber kreativ künstlerisch tätig zu werden, ist die Devise der meisten Einrichtungen der LAG.
 
Der Vorstand der LAG Soziokultur
& Kulturpädagogik e. V.