Mitgliederversammlung der Bundesvereinigung, 12.11.2010

Mehr als Händeschütteln nötig

Soziokultur setzt klares Zeichen für gesellschaftspolitische Unterstützung der Zivilgesellschaft
Mitte dieser Woche fand in Essen die 2. Mitgliederversammlung dieses Jahres der Bundesvereinigung soziokultureller Zentren statt. Die Vertretung von bundesweit aktuell 468 Zentren übte deutliche Kritik an der Nationalen Engagementstrategie des Bundes. Es wird eine eindeutige Klärung des Verhältnisses von Staat und Zivilgesellschaft vermisst. Als sehr enttäuschend bezeichnete Rainer Bode, der Vertreter der Bundesvereinigung im Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) das Fehlen von Positionierungen in wesentlichen Bereichen, die bürgerschaftliches Handeln wirklich hätten vereinfachen können.

Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung