Bremen

"Schau mal - Land in Sicht!"

Im Projekt „Schau mal – Land in Sicht!“ der Quartier gGmbH, Bremen, arbeiteten professionelle Künstler/-innen aus Bremen und Bremerhaven im Sommer 2015 gemeinsam mit Kinder- und Jugendgruppen. Ausgangspunkt war die Ausstellung „Land in Sicht – Landschaftsbilder aus vier Jahrhunderten“ in der Weserburg, dem Museum für moderne Kunst in Bremen.

Mehr als 500 Kinder und Jugendliche aus 37 Kinder- und Jugendeinrichtungen entdeckten neue Horizonte im grünen Stadtbild von Bremen und Bremerhaven. Ausgerüstet mit Motivsucher, Fotoapparat, Zeichenblock, Feldstaffelei und Malpalette erforschten sie, was Landschaft ausmacht, und überlegten, wie sie ihre eigene Landschaft gestalten würden. Pflanzen und Tiere spielten dabei ebenso eine Rolle wie andere Kulturen und Herkunftsländer.

Zum Programm gehörten Ausflüge ins Umland, Fahrten mit dem Torfkahn ins Moor, die Suche nach Fundstücken am Weserstrand und das Aufnehmen von Naturgeräuschen. Die Künstler/-innen brachten den Kindern und Jugendlichen das Arbeiten nach der Natur näher und vermittelten verschiedene Arbeitstechniken. Die Feldforschungen wurden schließlich als Bild, Diorama, Foto, Klangraum, Installation und Kunstobjekt umgesetzt und begleitend zur Ausstellung des Museums Weserburg gezeigt. Zeitgleich gab es Mitmach-Aktionen, Führungen und Videoübertragungen von land-art-Projekten in den Stadtteilen.

Das Projekt wurde vom Senator für Kultur, der start JUGEND KUNST STIFTUNG BREMEN, dem Senator für Soziales, dem Programm Wohnen in Nachbarschaft, den Stadtteilbeiräten Bremen, dem Kulturamt Bremerhaven, der GEWOBA, AG Wohnen und Bauen, gefördert und von der Sparkasse Bremen im Ideenwettbewerb „Bremen macht Helden 2015“ ausgezeichnet.

Fotos: Frank Pusch | Quartier gGmbH, www.quartier-bremen.de