Newsletter der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.: Newsletter intern 01/2010
Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.
 

Newsletter intern 01/2010

Auf gute Zusammenarbeit
Liebe Kolleginnen und Kollegen in den Landesverbänden und einzelnen Zentren, seit Jahresbeginn bin ich für die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren in der Berliner Geschäftsstelle als Geschäftsführerin tätig. Nach letzten beruflichen Stationen beim Deutschen Bundestag bzw. im Wahlkreisbüro einer Bundestagsabgeordneten und als Geschäftsführerin des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt e. V., einem der breit aufgestelltesten und umtriebigsten Landesfrauenräte Deutschlands, bin ich begeistert über die Chance, als Servicestelle für das Praxisfeld Soziokultur private Ansprüche mit beruflichen Zielen auf so harmonische Weise verbinden zu können. (Mehr persönliche Angaben finden Sie auf unserer Website www.soziokultur.de unter Verband/Geschäftsstelle.) Bisher kannte ich die Arbeit soziokultureller Zentren vor allem aus der Perspektive der Nutzerin sowie der ehrenamtlichen Mitstreiterin in einem Zentrum in Dessau-Roßlau und über die Frauenzentren mit soziokulturellem Schwerpunkt. Ich freue mich, nun auf einer anderen Ebene und mit weiterem Blickwinkel die Arbeit der Zentren und Vereine mit einer großen Portion Lust und Gestaltungswillen unterstützen zu können. Nach innen, um gegenseitiges Verständnis und größtmögliches voneinander Partizipieren zu ermöglichen und Unterstützung für die praktische Arbeit vor Ort zu liefern. Nach außen, um insbesondere gegenüber der Bundespolitik, ggf. und wenn gewünscht auch gegenüber Landes- und Kommunalpolitik Argumentation und Kompetenz zu vermitteln. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und die nächsten persönlichen Kontakte. Letzte Woche konnte ich bereits bei der Mitgliederversammlung in Rheinland-Pfalz dabei sein. Das war interessant und hat mir viele Impulse geben. Wenn wir euch in Berlin richtig und möglichst paßgenau vertreten sollen, müssen wir wissen, woran die Landesverbände und die einzelnen Mitglieder arbeiten, was die nächsten Projekte und die größeren Probleme sind, was ihr euch von uns wünscht. Und wir müssen gemeinsam effektive und kostengünstige Möglichkeiten der Kommunikation und Zusammenarbeit finden. Es wäre daher schön, wenn auch die anderen Landesverbände mich zur Ihren Treffen oder größeren Veranstaltungen einladen würden. Wenn man sich direkt begegnet ist, fallen das gemeinsame Tun und der Austausch über Elektronik und lange Entfernungen viel leichter. Ich wünsche euch und uns allen ein möglichst buntes und spannendes Jahr 2010. Mit herzlichem Gruß, Cornelia Lüddemann

Fördereckpunkte zur Intensivierung der kulturell-künstlerischen Entwicklungsarbeit

Nachstehend setzen wir euch über eine neue Fördermöglichkeit in Kenntnis, die ggf. in Zusammenarbeit mit der Bundesvereinigung realisiert werden könnte. Bei den Aktivitäten zur kulturellen Bildung handelt es sich um einen zentralen kulturpolitischen Schwerpunkt des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Aus diesem Grunde wurde in dem Regierungsentwurf für den Bundeshaushalt 2010 ein eigener Haushaltstitel veranschlagt, aus dem u.a. Modellprojekte zur Intensivierung der kulturellen Vermittlungsarbeit in den dauerhaft geförderten Einrichtungen des BKM finanziert werden können. Obwohl vor der endgültigen Bewilligung des Bundeshaushaltes durch den Bundestag keine verbindlichen Aussagen zum Haushalt des BKM gemacht werden können, möchte ich Sie bereits heute über diese Fördermöglichkeit informieren. Die einzelnen Prüfkriterien sowie weitere Informationen zu dieser Fördermöglichkeit entnehmen Sie bitte dem beigefügten Eckpunktepapier. Um einen Überblick über Projektideen sowie deren möglichen Finanzbedarf zu gewinnen, möchte ich Sie bitten entsprechende Informationen (Projektbeschreibung, Kosten- und Finanzierungsplan) bis spätestens 15. Februar 2010 (Dienstschluss) an unser Referatspostfach K23@bkm.bmi.bund.de zu übersenden. Verspätet eingereichte Anträge können im Haushaltsjahr 2010 leider nicht mehr berücksichtigt werden. Matthias Blenk Referat K 23 - Spartenübergreifende Einrichtungen; Preußisches Erbe - Beim Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien Graurheindorfer Straße 198 53117 Bonn, Bonn Tel: 0228/99 681 3573
Auf gute Zusammenarbeit
Irgendein Text
Auf gute Zusammenarbeit
Irgendein Text
Auf gute Zusammenarbeit
Irgendein Text