Fonds Soziokultur e.V., 3.12.2018

Neues Kuratorium des Fonds Soziokultur gewählt

Logo Fonds Soziokultur

Die Mitgliederversammlung des Fonds Soziokultur e.V. hat am 19. November 2018 zwölf Sachverständige in das Kuratorium des Fonds gewählt.

Für die Dauer von drei Jahren gehören diesem Gremium, das über die Vergabe von Fördermitteln von bis zu 2 Millionen Euro jährlich entscheidet, folgende Personen an: Lis Marie Diehl (Mitarbeiterin für Konzeption und Produktion bei „barner 16“, Hamburg), Siegfried W. Dittler (Kulturmanager, Vorsitzender des Vereins Globale Musik aus Deutschland, Berlin), Stefanie Dunker (Leiterin des Kulturbüros Muggendorf, Nürnberg), Mechthild Eickhoff (Leiterin des Zentrums für Kulturelle Bildung im Dortmunder U, Dortmund), Claudia Güttner (Leiterin in der Jugendkunstschule ATRIUM, Potsdam), Ulrike Hanf (Geschäftsführerin des Landesverbandes Soziokultur Mecklenburg/Vorpommern e.V., Greifswald), Sirit Klimmes (Projektreferentin bei der LAG Kulturpädagogische Dienste/Jugendkunstschulen NRW, Unna), Ulrike Münter (Bildungsreferentin bei der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V., Remscheid), Dirk Poerschke (Medienpädagoge im LVR-Zentrum für Medien und Bildung, Düsseldorf), Kristin Narr (Freiberufliche Medienpädagogin, Leipzig), Petra Rottschalk (Fachdienstleiterin für Kultur, Jugend, Tourismus und Sport in der Stadtverwaltung Rudolstadt) und Ella Steinmann (Projektmanagerin für Kulturelle Bildung in der Zukunftsakademie NRW, Bochum).

Kuratoriumsmitglieder mit beratender Stimme sind darüber hinaus Carmen Schimmack (Staatsministerin für Kultur und Medien, Berlin), Rainer Walleser (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Potsdam) und Christina Stausberg (Deutscher Städtetag, Köln).

Der Fonds Soziokultur ist ein gemeinnütziger Verein, dem sieben Bundesverbände aus der soziokulturellen Arbeit angehören. Er fördert seit 1988 Projekte, in denen Menschen zur aktiven Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben ermutigt werden. Die Projekte sollen Modellcharakter haben und für andere soziokulturelle Initiativen und Einrichtungen qualitative Maßstäbe setzen. Die Fördermittel werden von der Staatsministerin für Kultur und Medien bereitgestellt.

www.fonds-soziokultur.de