Gemeinschaftsinitiative "Zivilgesellschaft in Zahlen"

Studie „Vereinssterben in ländlichen Regionen – Digitalisierung als Chance“

Vereinssterben im ländlichen Raum

15.547 Vereine in ländlichen Regionen haben sich seit 2006 aufgelöst und wurden aus den Vereinsregistern gelöscht. Die Auflösung von Vereinen ist damit ein vorwiegend ländliches, deren Gründung ein städtisches Phänomen. Bestehende Vereine in ländlichen Regionen kämpfen besonders häufig darum, neue Engagierte zu gewinnen. Auch ihr Bestand ist damit gefährdet. […]
Die Nutzung digitaler Technologien kann einiges dazu beitragen, die Probleme zu überwinden,
mit denen Vereine in ländlichen Räumen in ihrer täglichen Praxis konfrontiert sind. Digitalisierung ist gekommen, um zu bleiben. Sie verändert sämtliche Lebensbereiche. Das Vereinsleben und Engagement-Möglichkeiten sind davon nicht ausgenommen. Die Leitfrage für Vereine auf dem Land ist daher nicht, ob, sondern wie Digitalisierung für ihre Ziele genutzt und gestaltet wird. Dabei geht es schon heute in vielen Fällen nicht darum, analoges in digitales Engagement zu überführen. Vielfach ist das gemeinsame Engagement und das direkte, Zusammenhalt stärkende Wirken nur möglich, weil es digital initiiert oder – sinnvoll – ergänzt wurde.

Mehr Informationen und die Studie hier.