ID_3-4-2002

Informationsdienst Soziokultur 3/4-2002

Hans im Glück?
Soziokultur und Finanzen

Ach wie gut,... dass niemand weiss, dass ich Hans im Glücke heiß´? Da kann doch was nicht stimmen. Seit Jahrzehnten viel und gut arbeitend, innovativ, experimentell, mit flachen Hierarchien und schlanker Verwaltung, selbstausbeutend, höchste Ansprüche stellend, mit geringerem Subventionsbedarf als alle anderen Kulturanbieter und sehr erfolgreich, gemessen an Besucherzahlen - und dennoch schmilzt der Goldklumpen Soziokultur dahin, schrammt manches Zentrum und mancher Akteur hart am Rande des wirtschaftlichen Abgrunds, steht schon mit einem Bein darüber.
Ohne Moos nix los gilt auch für die Soziokultur. Einige der folgenden Artikel widmen sich daher grundsätzlichen Fragen: Kommunale Förderung, Fundraising, Sponsoring, GEMA und Förderpraxis des Fonds Soziokultur. In Porträts aus Berlin und Mühlheim, Hohenbüssow und Düsseldorf stehen kulturelle und künstlerische Visionen versus finanzielle Machbarkeit. Und Berichte aus sechs Bundesländern und Europa beweisen, dass es in der Soziokultur wider alle Vernunft doch manchmal gelingt, aus Stroh Gold zu spinnen.
 
Preis: 3,50 €