Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 18.1.2017

Bündnis „Reichtum umverteilen – ein gerechtes Land für alle“ gegründet

Bündnis Logo

Mehr als 30 zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen aus Deutschland, darunter die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., haben sich zum Bündnis „Reichtum umverteilen – ein gerechtes Land für alle!“ zusammengeschlossen. „Seit Jahrzehnten nehmen weltweit und in Deutschland soziale Ungleichheit, Unsicherheit und Ungerechtigkeit zu. Die Einkommen der Beschäftigten sind weit hinter der Entwicklung der Gewinne und Vermögenseinkommen zurückgeblieben. Millionen Menschen sind von Erwerbslosigkeit oder Armut trotz Arbeit betroffen. Viele Alleinerziehende, Menschen mit Behinderung, Zugewanderte und andere Gruppen geraten immer mehr ins Abseits“, heißt es in einer Erklärung des Bündnisses.

In einem gemeinsamen Aufruf werden entschlossene Maßnahmen gegen Ausgrenzung, für mehr soziale Sicherheit und mehr Investitionen für Soziales, Bildung, Pflege, Kultur und Jugend, eine „neue, gerechtere Politik“ und die stärkere Besteuerung großer Vermögen gefordert.

Zum dem Bündnis gehören neben Attac, OXFAM, ver.di, GEW, der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband mehr als 20 bundesweit aktive Organisationen und Initiativen. . 

Auf der Website www.reichtum-umverteilen.de kann der Aufruf unterzeichnet und geteilt werden. Im Umverteilen-Blog und auf der Hintergrundseite wird über aktuelle Themen und die Positionen der Bündnismitglieder informiert. Bis Mitte Februar soll ein Aktionsplan zum Bundestagswahlkampf veröffentlicht werden. Alle Interessierten sind eingeladen, sich am Aufbau eines breiten Netzwerkes zu beteiligen und mit eigenen Aktionen einzubringen. Interessierte Einzelpersonen und Organisationen können sich auf der Internetseite des Bündnisses ab sofort als Unterstützer/-innen registrieren lassen.

www.reichtum-umverteilen.de