Soziokultur - Alternativkultur - Alltagskultur auf dem Gebiet der DDR

VERGRIFFEN

An drei Tagen im Oktober 1990 trafen sich etwa 120 Menschen aus dem Ost- und Westteil Deutschlands auf Einladung der Bundesvereinigung soziokultureller Zentren e.V. im Berliner "Kulturhaus im Ernst-Thälmann-Park". Als die Tagungskonzeption erstellt wurde, gab es die DDR noch. Als die Einladungen verschickt wurden, gab es sie wirtschaftspolitisch schon nicht mehr. Als das Treffen schließlich stattfand, hatte die DDR seit einigen Tagen aufgehört zu existieren.
 
Dies Dokumentation gibt mit Protokollen und Referatstexten wieder, worüber an diesen drei Tagen geredet, diskutiert und gestritten wurde. Der umfangreiche Materialanteil enthält Grundsätzliches aus den kulturpolitisch letzten Tagen der DDR und Grundsätzliches zum Selbstverständnis soziokultureller Zentren im Westen Deutschlands.
 
Dokumentation der Tagung vom 12.-14.10.1990 in Ost-Berlin