Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 7.3.2016

Projekt „Fluchtpunkte“ der ACC Galerie Weimar für BKM-Preis Kulturelle Bildung nominiert

Staatsministerin Prof. Monika Grütters, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), gab Anfang März die Nominierungen für den BKM-Preis Kulturelle Bildung 2016 bekannt. Eine Fachjury hatte die zehn bemerkenswertesten Vorhaben aus rund 100 Vorschlägen ausgewählt. Eines von ihnen ist das Projekt „Fluchtpunkte“ der ACC Galerie Weimar e.V., das von der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. vorgeschlagen wurde. In dem Projekt bewarben sich Weimarer Bürger/-innen als Kuratoren einer Ausstellung, in der sie ihre brennendsten Fragen thematisieren konnten. Vier von ihnen setzten sich anschließend mit den Themen "Flucht und Migration in Weimar, Deutschland und der Welt" auseinander. Es entstand eine Ausstellung, die auf großes Interesse des städtischen Publikums stieß.

Die Preisverleihung zum diesjährigen BKM-Preis kulturelle Bildung findet am 7. Juni 2016 in der Stiftung Genshagen statt. Dort wird Monika Grütters die diesjährigen Preisträger bekanntgeben. Staatsministerin Monika Grütters: „In vielen kulturellen Einrichtungen unseres Landes werden die Nominierungen für den BKM-Preis mit Ungeduld erwartet. Die zehn diesjährigen Nominierungen zeigen, mit welcher Energie, welchem Ideenreichtum, welcher Lebensfreude, aber auch mit welcher Ernsthaftigkeit viele Engagierte daran mitwirken, unser Leben reicher, anregender und lebenswerter zu machen. Wir werden Zeugen, wie Menschen christlichen, jüdischen und muslimischen Glaubens gemeinsam eine Kultur der lebendigen Gastfreundschaft entwickeln, wie Kita-Gruppen sich historische Avantgardefilme anschauen, wie Schulklassen ein Gespür für Design entwickeln und wie eine ganze Großstadt ein Lesefest feiert. Neu sind diesmal der Stellenwert des Themas Flucht und künstlerische Projekte mit geflüchteten Menschen. Um gerade diese Aktivitäten besonders würdigen zu können, habe ich bereits vor einigen Monaten einen Sonderpreis ausgelobt, den ich am 21. Mai anlässlich der Eröffnung der Aktionswoche Kultur öffnet Welten übergeben werde“.

Nominiert wurden in diesem Jahr Projekte aus Baden-Württemberg, Berlin, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Thüringen. Jede Nominierung ist mit einer Prämie von 5.000 Euro verbunden, die drei Preisträger erhalten jeweils 20.000 Euro.

Mehr dazu unter www.kulturstaatsministerin.de