Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 18.12.2015

BKM-Sonderpreis für kulturelle Projekte mit geflüchteten Menschen - Einreichung von Projektvorschlägen möglich!

Die Kulturstaatsministerin hat für das Jahr 2016 einen Sonderpreis ausgelobt, mit dem herausragende, erfolgreich in der Praxis erprobte künstlerische Projekte mit geflüchteten Menschen ausgezeichnet werden sollen.
 
Die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. nimmt bis einschließlich 20. Januar 2016 Projektvorschläge von Mitgliedseinrichtungen entgegen.

Es werden drei Preise in Höhe von jeweils 10.000 Euro vergeben. Die Nominierung für diesen Preis ist mit einer Anerkennungsprämie in Höhe von 2.500 Euro verbunden.
 
Merkmale der Projekte, die eine Würdigung durch die BKM verdienen, können sein:

  • Das Projekt ist neuartig und bundesweit modellhaft, z. B. weil es übertragbar ist.
  • Das Projekt nutzt innovative Methoden, die während der Projektlaufzeit evaluiert werden.
  • Das Projekt hat länderübergreifenden Charakter und verdient bundesweite Aufmerksamkeit.


PM der Kulturstaatsministerin Monika Grütters vom 16.12.2015
 
"Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, lädt Spitzenorganisationen, Stiftungen und zivilgesellschaftliche Akteure ein, Vorschläge für einen Sonderpreis einzureichen, der kulturelle Projekte mit Geflüchteten würdigt.
Staatsministerin Grütters: „Die in Deutschland Zuflucht suchenden Menschen brauchen sicherlich zuerst ein Dach über dem Kopf, sie benötigen warme Kleidung und Essen. Damit ist es jedoch nicht getan. Auf dem schwierigen Weg von hilfsbedürftigen Gästen zu engagierten Mitbürgern müssen sie so schnell wie möglich die vielfältige Kultur unseres Landes kennenlernen und sich aktiv mit ihr auseinandersetzen. Kulturelle Teilhabe ist essentiell, wenn es darum geht, dass Neuankömmlinge ihre Umgebung verstehen und dass sie verstanden werden.“
Anlässlich der für Mai 2016 vorgesehenen Eröffnungsveranstaltung der Initiative „Kultur öffnet Welten“, an der auf Anregung der Kulturstaatsministerin neben dem Bund, den Ländern und Kommunen auch zahlreiche zivilgesellschaftliche Akteure mitwirken, möchte Monika Grütters drei Projekte mit jeweils 10.000 Euro auszeichnen.
Die Vorschlagsberechtigten können bis zum 31. Januar 2016 jeweils drei Vorschläge einreichen. Für die von einer Fachjury nominierten zehn besten Initiativen ist eine Anerkennungsprämie in Höhe von 2.500 Euro vorgesehen.
Der Sonderpreis wird 2016 erstmals vergeben. Er honoriert Projekte, Netzwerke oder innovative Formate, die bundesweit ausstrahlen, die modellhaft und übertragbar sind. Die Preisverleihung findet am 21. Mai 2016 im Deutschen Historischen Museum statt.
Nähere Informationen können auf der Website www.kulturstaatsministerin.de abgerufen werden."
 
Diese Pressemitteilung finden Sie als PDF hier
 
Mitgliedseinrichtungen der Bundesvereinigung, die ein Projekt vorschlagen möchten, senden bitte bis zum 20. Januar 2016 das ausgefüllte Vorschlagsformular per E-Mail an bundesvereinigung@soziokultur.de.
 
Die Antragsformulare finden Sie hier:
 
Teilnahmebedingungen
 
Formular Projektbeschreibung