Rainer Bode

  • Vorstand der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.
  • Mitglied im Koordinierungsausschuss des Bundesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagement (BBE); Stv. Sprecher AG 1 vom BBE; Stv. Mitglied im Beirat der Künstlersozialkasse, Mitglied im Widerspruchsausschuss der Künstlersozialkasse;
  • Vorstand vom Fonds Soziokultur; Mitglied im Steuerausschuss des Deutschen Kulturrates
  • Weitere Punkte: Bürokratieabbau, Vereinfachung Zuwendungsrecht, GEMA und urheberrechtliche Fragen, Finanzen und Steuern u.a.
  • Geboren1954 in Elbingerode am Harz
  • Ledig, 1 Kind
  • Wohnhaft in Münster

Ausbildung

  • Gymnasium, Matura: Fachoberschule Bayreuth
  • 1973 Fachoberschule Bayreuth, FB Sozialwesen
  • 1974 Abschluss mit Fachhochschulreife
  • 1975 Beginn des Studiums an der FH Münster FB Sozialwesen
  • 1980 Staatliche Abschlussprüfung an der FH Münster, Abschluss: Dipl. Sozialarbeiter
  • 1984 Ausstellung der Urkunde „Staatlich anerkannter Sozialarbeiter“

Beruflicher Werdegang

  • 1970 Beginn der Lehre als Verwaltungsangestellter beim Landkreis Osterode am Harz
  • 1973 Abschlusszeugnis der Handelslehranstalt Osterode am Harz,
  • 1973 Verwaltungsangestellter beim Landkreis Osterode am Harz als Hilfssachbearbeiter im Ausgleichsamt des Landkreises, Sachgebiet „Kriegsschadenrente“
  • 1980-82 Umschulung zum Bauschlosser bei der Handwerkskammer Münster, erfolgreiche Gesellenprüfung
  • 1983 Berufsanerkennungsjahr für Sozialarbeit bei der Jugend- u. Drogenberatung Ahlen e.V.
  • 1983 berufspraktische Prüfung an der FH Münster
  • 1984-86 Informationszentrum Solidarische Welt
  • 1988  Netz für Selbstverwaltung für die Soziokultur
  • 1990 Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren Nordrhein-Westfalen
  • seit 1991 bei der LAG NW als Geschäftsführer tätig

Ehrenamtliche Tätigkeiten

  • Afrika - Münster von 1983 bis 1985: 15.11.1983 bis Ende Feb. 1984 Überführung von Fahrzeugen von Münster nach Tansania für ein Flüchtlingslager vom PAC
  • Bürgerschaftlicher Engagierter Geschäftsführer vom cuba in Münster

Persönliches Motto: "Was nicht kontrovers ist, ist nicht der Rede wert." (Ralf D.)