Newsletter der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.: März/April 2015
Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.
 

März/April 2015

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Freundinnen und Freunde der Soziokultur!

derzeit plant die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung und dem Goethe-Institut Thessaloniki mit dem Projekt "ΣτART“ ein mehrstufiges Fortbildungs- und Stipendienprogramm für griechische Hochschulabsolvent(inn)en durchzuführen, die sich mit innovativen Jugendkulturprojekten für das internationale Kulturmanagement qualifizieren wollen.

Ausgehend von mehrwöchigen Hospitationen und Fortbildungen in Deutschland werden die Teilnehmer/-innen in die Lage versetzt, im Rahmen einer halbjährigen Stipendienphase in Griechenland ihre Projektideen mit Jugendlichen in ihrem lokalen Umfeld zu realisieren.

Wir freuen uns sehr auf dieses spannende und wichtige Kooperationsprojekt und werden in Bälde soziokulturelle Zentren und Initiativen dazu aufrufen, sich als Hospitationsgeber im Herbst zur Verfügung zu stellen.

τις καλύτερες ευχές μου & herzliche Grüße,
Ellen Ahbe

Inhaltsverzeichnis

Verleihung des Innovationspreises Soziokultur zum Thema »Inklusion« am 29. April 2015 im Theater Thikwa in Berlin

Der Innovationspreis Soziokultur des Fonds Soziokultur zum Thema »Inklusion« wird am 29. April 2015 im Theater Thikwa in Berlin verliehen (Beginn: 18.00 Uhr). Menschen mit und ohne Handicap durch die Kunst zusammen zu bringen und mit originellen Entwürfen die Bedeutung von kultureller Teilhabe in unserer Gesellschaft in den Blick zu nehmen – das war das Anliegen von Projekten aus dem gesamten Bundesgebiet, die für den Wettbewerb um den »Innovationspreis Soziokultur« nominiert worden sind. Programm | Anmeldung wird online bis zum 24. April erbeten.

„Was zählt!? Soziokulturelle Zentren in Zahlen 2015

Wir möchten euch herzlich einladen zur Präsentation des Statistischen Berichts 2015 der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. am Donnerstag, 21. Mai 2015 | 10 bis 12 Uhr | Kunstfabrik Schlot / 10115 Berlin, Invalidenstraße 117!

Eine Anmeldung wird bis zum 5. Mai erbeten.

Seit 1992 erhebt die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren regelmäßig Daten zu Situation und Perspektiven ihrer Mitgliedseinrichtungen. Der Künstler Julian Heun wird die aktuellen Zahlen wortgewaltig präsentieren. Danach gibt es beim Brunch Gelegenheit für Gespräche.

Ø Capoeira Angola e.V.: Die Präsentation wird mit Ausschnitten des Streetdance-Projekts „Cross Borders“ eröffnet. Seit 2013 ist die Bundesvereinigung Programmpartner des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“. In dem durch „Jugend ins Zentrum!“ geförderten Projekt von Capoeira Angola e.V. sind Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren Akteure, Organisator/-innen und Produzent/-innen zugleich.

Ø Julian Heun (Jg.1989), Autor und Slam Poet aus Berlin, ist seit 2007 auf Poetry Slams und Kleinkunstbühnen unterwegs und wurde dabei vielfach ausgezeichnet. Als Gast des Goethe-Instituts nahm er an Poesiefestivals in Europa, Afrika, Süd- und Nordamerika teil. In Berlin organisiert er monatlich mit Wolf Hogekamp den „Bastard Slam“ im Ritter Butzke wie auch die Lesebühne „Spree vom Weizen“ in der Kantine am Berghain.

Ø Die Kunstfabrik Schlot ist ein authentischer, der Kultur verpflichteter Laden mitten in Berlin, an­ge­nehm und weltoffen, mit einem freundlichen und kreativen Flair. Auf dem Programm stehen Jazzkonzerte, Improvisationstheater, Literaturveranstaltungen, Filmvorträge, Gesprächsrunden und Liederabende; außerdem gibt es eine Musikschule im Haus. 2014 erhielt der Schlot den Spielstättenprogrammpreis der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Preis Kulturelle Bildung 2015 der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Kulturstaatsministerin Monika Grütters gab am 6. März 2015 die Nominierungen für den BKM-Preis Kulturelle Bildung 2015 bekannt. Die Preisverleihung findet am 2. Juni 2015 in der Stiftung Genshagen statt. Monika Grütters:Der sehr abstrakte, etwas unsinnliche Begriff der ‚Kulturellen Bildung‘ wird sofort mit Leben erfüllt, wenn man sich anschaut, welche fantastischen Projekte in diesem Jahr für unseren Preis nominiert worden sind. Der Bogen spannt sich von einem farbenfrohen Kulturfestival, das einen ganzen Stadtteil zu verwandeln vermag, bis hin zu Landschaftstheatern im Westerwald sowie in der Sächsischen Schweiz; von Performances junger Flüchtlinge über ein Bündnis zur Überwindung von Zugangsbarrieren in Kultureinrichtungen bis zu einem inklusiven Soundfestival. Auch ein Modelabel von Straßenkindern und ein Symphonic Mob, initiiert von einem renommierten Orchester, sind Ausdruck einer lebendigen kulturellen Bildungslandschaft. Ich wünsche mir, dass diese künstlerischen Interventionen und das damit verbundene Denken unseren Alltag nachhaltig beeinflussen werden“. www.kulturstaatsministerin.de.

Aktuelle Informationen zum Thema Mindestlohn

Seminar am 6. Mai 2015 in Hannover | Achtung! Es gibt noch freie Plätze!
SEMINARINHALT Arbeits- und Sozialrecht | Aktuelles zum Mindestlohn | Anwendung des TVöD | Aktuelle Änderungen im Arbeits- und Tarifrecht | Befristete Arbeitsverträge | Teilzeitkräfte - Abfassung von Arbeitsverträgen. 

Dozent für Arbeits- und Sozialrecht: KURT DITSCHLER

Anmeldung bis zum 28. April noch möglich. Hier geht es zum Anmeldeformular.

Broschüre „Mindestlohn kompakt“
www.dehoga-bundesverband.de | Der DEHOGA Bundesverband bietet gastgewerblichen Unternehmern Hintergrundwissen, eindeutige Definitionen und hilfreiche Arbeitsmittel. Besonders zu empfehlen ist die Broschüre „Mindestlohn Compact“. Sie enthält alles, was Arbeitgeber/-innen in Gastronomie und Hotellerie zu den Themen Mindestlohn, Arbeitszeit und Entlohnung im Allgemeinen wissen müssen. Die Broschüre steht Mitgliedern des DEHOGA zur Verfügung.

Ausschreibung »Lernanstoß« - Der Fußball-Bildungspreis 2015

Der »Lernanstoß« ist ein mit 5.000 € dotierter Förderpreis für innovative pädagogische Projekte, die sich an Kinder und Jugendliche richten und die Fußball erfolgreich als Mittel der Bildungsarbeit einsetzen. Die Ausschreibung richtet sich an verschiedenste Projekte - unabhängig von Größe, Teilnehmer/-innenzahl, Trägern, Organisationsformen oder Zielgruppen. Bewerben können sich Projekte aus ganz Deutschland, die zwischen August 2014 und Juli 2015 durchgeführt wurden. Die Bewerbungsfrist endet am 19. Juni 2015. www.fussball-kultur.org/Lernanstoss2015.html
Ausschreibung & Bewerbungsformular

Jobs auf www.soziokultur.de

Bei der Universitäts- und Hansestadt Greifswald, Kulturamt, Soziokulturelles Zentrum „St. Spiritus“ ist zum 1. November 2015 die Stelle einer/eines Leiter/-in in Vollzeit zu besetzen. Diese und weitere aktuelle Stellenangebote sind auf www.soziokultur.de in der Rubrik SERVICE zu finden.