EDUCULT

Förderung von Modellprojekten Kultureller Bildung

Inzwischen fördert in Deutschland eine Vielzahl von öffentlichen wie zivilgesellschaftlichen Stellen Programme und Aktivitäten im Bereich kultureller Bildung. Diese finden unter unterschiedlichen Bedingungen und mit unterschiedlichen Zielsetzungen statt. Gemeinsam ist den AkteurInnen die Hoffnung, kultureller Bildung einen größeren Stellenwert im Kultur- und Bildungssektor zu geben.

Mit ihren jeweiligen Interessen, Erwartungen, inhaltlichen Schwerpunkten und Methoden sind die fördernden Institutionen und Behörden oft weitgehend unvermittelt zugange und finden sich in ihrem Bemühen nur selten zu einer kritischen und damit strukturbildenden Masse zusammen. Teil dieser disparaten Förderlandschaft sind auch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und die für Kunst und Kultur zuständigen Ministerien der Länder. Sie eint die Motivation, die Qualitätsentwicklung innerhalb des Sektors zu befördern – dennoch stellen sie sehr unterschiedliche Ansprüche an die von ihnen geförderten Projekte und Programme.
 
Diese Studie bietet den Beteiligten die Möglichkeit, sich entlang der bisherigen Erfahrungen intensiver als bisher auszutauschen und voneinander zu lernen, um mit den Fördermaßnahmen möglichst bedarfs- und qualitätsorientiert die Umsetzung in der Praxis zu unterstützen.
 
Hier können Sie die Studie lesen.