15.5.2014

Fortbildung „Veranstaltungsplanung – wie die Ergebnispräsentation und andere Kulturveranstaltungen eine runde Sache werden“

Für ehrenamtliche Bündnisakteure des Projekts "Jugend ins Zentrum!" werden von der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. unterschiedliche Qualifizierungsangebote durchgeführt. Im zweiten Quartal 2014 besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an folgendem Workshop:
 
Fortbildung „Veranstaltungsplanung – wie die Ergebnispräsentation und andere Kulturveranstaltungen eine runde Sache werden“
Referent: Dieter Hinrichs
14. Oktober, Berlin
11 bis 17 Uhr
 
In dem Seminar werden alle Aspekte behandelt, die wichtig sind und bedacht werden müssen, wenn Kultur oder Anderes veranstaltet werden soll:
 

  • Was möchte ich veranstalten oder was ist die richtige Veranstaltung für mich bzw. von mir?
  • Welche Ziele verfolge ich, was möchte ich mir dieser Veranstaltung erreichen?
  • Für wen mache ich das, welche Veranstaltungsform ist die richtige für mich, mit welchen Menschen und Institutionen habe ich zu tun?
  • Welche rechtlichen Grundlagen berühren Veranstaltungen?
  • Wie sollte meine Zeitplanung aussehen?
  • Was sollte ich über Veranstaltungstechnik wissen?
  • Welche Ausgaben sollte ich für welche Veranstaltung veranschlagen?
  • Was muss ich hinsichtlich der Gema und der KSK beachten?
  • Wie kann und muss ich mich bzw. die Bühnenakteure versichern?
  • Was muss ich beachten, wenn ich Menschen bezahle?

 
Die vielen genannten Fragen machen deutlich, dass dieses Seminar einen Überblick gibt. Für „Jugend ins Zentrum!“ sind die Fragen insbesondere für die Planung der Abschlussveranstaltung relevant, mit denen die Kinder und Jugendlichen ihre Projektergebnisse öffentlich präsentieren. Es geht darum, von allem gehört zu haben, um keine Fehler zu machen oder Dinge zu übersehen, die den Erfolg einer Veranstaltung im Nachhinein trüben. An manchen Stellen kann eine Erkenntnis wie: „An dieser Stelle sollte ich ExpertInnen hinzuziehen!“ schon entscheidend sein. Praktische Beispiele können gerne mitgebracht werden, um sie gemeinsam durchzuspielen.

 
Dieter Hinrichs, geb. 1957, Ausbildung und Tätigkeit als Krankenpfleger im Krankenhaus und Sozialstation. Ab 1981 Studium Musik und Geographie, Lehramt an Gymnasien, C.v.O. Universität Oldenburg (Abschluss 1989). Gründer des Theatertrios „drei von uns” und des „widu-theaters”. Gründungsmitglied und bis 1994 Mitarbeiter der Kulturetage Oldenburg. Seit 1991 Kulturberater der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Niedersachsen u.a. mit den Schwerpunkten Veranstaltungs-, Projektplanung und Durchführung und Veranstaltungsstättenbau. Seit 2001 Geschäftsführender (Mit-) Betreiber des theater hof/19 in Oldenburg, arbeitet hier als Schauspieler, Musiker, Regisseur und in den Bereichen Programmkonzeption, Licht- und Tontechnik sowie Verwaltung und Finanzen.

 
Die Anmeldung ist bis zum 31. August möglich, das Anmeldeformular finden Sie hier.