Titel ID 2-2006

Informationsdienst Soziokultur 2-2006

Zu arm, zu bunt, zu alt?

Heutige Verteilungskämpfe finden nicht mehr zwischen Kapital und Arbeit statt, sondern, »weltweit gedacht, zwischen Kapital und Menschheit«, zieht Reinhold Knopp sein Fazit. Zu radikal oder zu pauschal gedacht? Wohl eher typisch soziokulturell, nämlich von den Betroffenen her. Ebenfalls typisch für die Soziokultur: Hier bildet sich jeder sein eigenes Urteil, zum Beispiel über die Mythen, die sich um Alte, Alter und Altern ranken. Hier ist eine Veränderung nicht nur Gefahr, sondern auch Chance, zum Beispiel für neues Leben in leer stehenden Plattenbauschulen. Hier versucht man die Interessen aller zu berücksichtigen und zu bündeln, der Dazukommenden wie der schon Ansässigen, zum Beispiel beim FAUST e.V. Und hier gibt es »Orte, wo Generationen sich begegnen und helfen, auch wenn sie nicht miteinander verwandt sind«, wie sie die Bundesfamilienministerin fordert.

Preis: 2,50 €