2. Mitgliederversammlung 2009 der BV Soziokultureller Zentren e.V.

26. November 2009,  Karlsruhe

Die HERBST-MITGLIEDERVERSAMMLUNG der Bundesvereinigung am 26. November am selben Ort konnte mit einer vollen Tagesordnung aufwarten. Berichte des Vorstands und weiterer VertreterInnen in den auf Bundesebene und darüber hinaus agierenden Institutionen machten den Umfang der Einbindung und Beteiligung der Bundesvereinigung an der kulturellen Infrastruktur der Bundesrepublik deutlich. Berichte u. a. über das Engagement im Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement, bei der GEMA, in den Institutionen des Deutschen Kulturrats und dem ENCC zeigten die vielfältige Vernetzung der Bundesvereinigung auf.


Eine bei der MV im Mai in Berlin gegründete Arbeitsgruppe stellte Verbesserungs- und Vereinfachungsvorschläge zur Statistik der Bundesvereinigung vor. Die MV war der Meinung, die Befragung zur Statistik im Jahr 2010 fortzusetzen, um zeitnah aktuelle Daten aus der Arbeit vor Ort zu erhalten und in schwieriger werdenden Zeiten auf den unterschiedlichen Ebenen kulturpolitisch agieren zu können.


Die Arbeitsgruppe Struktur, ebenfalls auf der MV in Berlin gegründet, trug Vorschläge zur Änderung der Satzung, zum Beispiel die Quotierung des Vorstands, und zur Verabschiedung einer gemeinsamen Geschäftsordnung zur Erhöhung der Transparenz der Arbeitsabläufe vor. Die AG nahm die Ergebnisse einer lebhaften Diskussion als Anregungen auf und wird bis zur nächsten MV eine Entscheidungsvorlage erarbeiten.
Anschließend erläuterten Vertreter des Landesverbandes Sachsen die Gründe für ihren Austritt aus der Bundesvereinigung zum 31. Dezember 2009.


Die Neuwahl des Vorstandes der Bundesvereinigung führte zu folgendem Ergebnis: Zu gleichberechtigten Vorsitzenden wurden MARGRET STAAL (Vorstand der LAG Soziokultur und Kulturpädagogik Rheinland-Pfalz und geschäftsführender Vorstand im Haus Felsenkeller, Altenkirchen) und
BERND HESSE (Geschäftsführer der LAKS Hessen) gewählt, BERNDT URBAN (E-Werk, Erlangen) wurde als Finanzvorstand bestätigt. Zu Beisitzern wurden STEFANIE DUNKER (Kulturbüro in Muggenhof, Nürnberg), RAINER BODE (Cuba, Münster und Geschäftsführer der LAG Nordrhein-Westfalen), ANDREAS KÄMPF (GEMS e.V., Singen) und GEORG HALUPCZOK (Brunsviga, Braunschweig) gewählt.
 

MV2.jpg