Centre for Educational Research and Innovation (OECD)

Transfereffekte vorhanden – aber nicht zentrales Argument für Kulturelle Bildung!

Der Wert der Künste für die menschliche Erfahrung und Erkenntnis reicht als Grund aus, um ihre Präsenz in den Lehrplänen der Schulen zu rechtfertigen – ganz gleich, ob aus Kultureller Bildung Transferwirkungen resultieren oder nicht. Zu diesem Schluss kommen die Autor/innen der OECD Studie „Kunst um der Kunst willen? Die Wirkungen Kultureller Bildung“.
 
Die komplette Publikation "Art for Art's Sake? The Impact of Arts Education" zum Nachlesen
 
Die Zusammenfassung in deutscher Sprache als pdf