Tagung "K hoch X - Interkulturelle Öffnung von soziokulturellen Zentren"

21./22. Oktober 2013,  Augsburg

Interkulturelle Arbeit bedeutet für soziokulturelle Akteure, die kulturelle Vielfalt der Gesellschaft erlebbar zu machen. Diesen Anspruch möchten sie durch die Teilhabe in Bezug auf die Gestaltung des Programms, die Personalstruktur und die Zusammensetzung der BesucherInnen erreichen und somit zur selbstverständlichen Praxis werden lassen. Das Zusammenarbeiten und -leben in kultureller Vielfalt findet auch und gerade in den soziokulturellen Zentren statt und wird von vielen bereits aktiv gestaltet.
 
Die Veranstaltung bot den Teilnehmenden die Gelegenheit, sich über die Erfahrungen bei der Umsetzung einer interkulturellen Öffnung auszutauschen. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt war die Kooperation mit Migrantischen Selbstorganisationen , verbunden mit einer entsprechenden Öffentlichkeitsarbeit. Zu der Frage, wie eine Stadt zu einer gemeinsamen Identität finden kann, wurde von Matthias Garte das Integrationskonzept der Stadt Augsburg vorgestellt. Weitere fachliche Impulse gab es in Workshops, Gesprächen und durch die Vorstellung von Modellprojekten der interkulturellen Arbeit, insbesondere zum Thema Antiziganismus.
 
Mitwirkung: Forum der Kulturen Stuttgart | IG Kultur Österreich | Interkultureller Musikstammtisch | Kresslesmühle Augsburg | Kültürverein | Stadt Augsburg | Türkische Gemeinde in Deutschland und weitere.

Das vollständige Programm kann hier nachgelesen werden.
 
Termin: Montag, 21.10.2013 von 15:00 bis 21:30 Uhr und Dienstag, 22.10.2013 von 09:00 bis 16:30 Uhr, anschließend kostenlose Stadtführung durch Augsburg von 17:00 bis 19:00 Uhr
 
Veranstaltungsort: Kulturhaus Kresslesmühle GmbH, Internationales Kulturhaus Augsburg, Barfüßerstraße 4, 86150 Augsburg | Web: www. kresslesmuehle.de
 
... und warum Augsburg immer eine Reise wert ist, lesen Sie hier!

Logo_mit_Schrift_schräg.jpg