LAG Soziokultur in Niedersachsen e.V.

Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur Niedersachsen e.V.
 
 
Kontakt:
 
LAG Soziokultur in Niedersachsen e.V.
Lister Meile 27
30161 Hannover
Tel.: 0511-5909040
Fax: 0511-59090440
E-Mail: lags@soziokultur-niedersachsen.de
Internet: www.soziokultur-niedersachsen.de
 

Die Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur in Niedersachsen - LAGS
qualifiziert | kommuniziert | initiiert

Die LAGS ist die Interessenvertretung der niedersächsischen soziokulturellen Zentren und Vereine.
In der LAGS Niedersachsen sind zurzeit 71 soziokulturelle Zentren und Vereine Mitglied, die unterschiedliche Schwerpunkte und Profile besitzen. Die LAGS unterstützt die Arbeit der Zentren auf vielfältige Weise und vertritt die Anliegen der Soziokultur auf Landesebene. Mit Förderkonzepten und Projekten setzt sich die LAGS für eine angemessene Finanzierung der Soziokultur im Land ein. Die LAGS kooperiert mit anderen gesellschaftlichen Institutionen und Verbänden und arbeitet in für die Themen der Soziokultur relevanten Gremien mit.

 
Beratung und Fortbildung
kompetent | flexibel | praxisgerecht
Die LAGS berät und qualifiziert Menschen, die Kultur machen oder möglich machen. Beratung ist für die LAGS Niedersachsen ein bedeutender Bestandteil von Kulturförderung, der - dank der Förderung durch das Land Niedersachsen - allen Sparten, Vereinen, Initiativen und Kommunen kostenfrei zur Verfügung steht. Seit über 15 Jahren berät und qualifiziert die LAGS haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freier Kulturträger in Fragen der Konzeptentwicklung, der Finanzierung und des alltäglichen Kulturmanagements. Die Beraterinnen und Berater sind in ganz Niedersachsen aktiv und haben ihre Büros in Osnabrück, Oldenburg, Braunschweig und Hannover.
Die regionale Kulturberatung hilft bei konzeptionellen, organisatorischen, technischen und politisch-administrativen Fragen der Kulturarbeit. Die Beraterinnen und Berater kommen selbst aus der kulturellen Praxis. Mit ihrer Kompetenz und ihrem Know-How entwickeln sie gemeinsam mit den Vereinen vor Ort praxisgerechte Lösungen. Die Beratung steht nicht nur Mitgliedern und anderen soziokulturellen Zentren und Vereinen zur Verfügung. Das kostenfreie Beratungsangebot richtet sich spartenübergreifend an Kommunen sowie andere Einrichtungen und Initiativen des freien Kulturbereichs in Niedersachsen. Die LAGS kooperiert dabei mit den im Arbeitskreis der Kulturverbände Niedersachsen (akku) organisierten Kollegen und Kolleginnen. Gemeinsam mit der Bundesakademie für kulturelle Bildung in Wolfenbüttel bietet die LAGS ein umfangreiches Seminarangebot an.
 
Die LAGS in der Öffentlichkeit
informativ | kooperativ | fachkompetent
Die LAGS initiiert in Veröffentlichungen und mit regelmäßig stattfindenden Tagungen kulturpolitische Diskurse in Niedersachsen. Mit dem Newsletter !kultur-online, regelmäßigen Pressemitteilungen, Jahresberichten und der !kultur-spezial stellt die LAGS besondere Projekte vor, liefert Hintergrundinformation zu Themenschwerpunkten der Soziokultur und informiert über die eigene Arbeit. Die LAGS veranstaltet und plant in Kooperation mit anderen Verbänden und ihren Mitgliedern Projekte und Veranstaltungsreihen zum Beispiel zu Themen der Stadt- und Regionalentwicklung. Gemeinsam mit dem Landesverband Freier Theater (LaFT) arbeitet sie im Netzwerk „Spielplatz Niedersachsen“ (Link), das von unterschiedlichen niedersächsischen Veranstaltern gegründet wurde und ein hochwertiges Theaterangebot für Kinder und Jugendliche, Kindergärten und Schulklassen zusammenstellt.
 
Fachliche Vertretung der Soziokultur
Ziele der LAGS waren von Beginn an eine Förderung des Verbands, die Unterstützung besonderer Projekte und Investitionen und eine Förderung der laufenden Arbeit soziokultureller Zentren.
1989 wurde erstmals ein Landesetat für Soziokultur eingerichtet; seit 1991 wird die LAGS vom Land Niedersachsen institutionell gefördert. Dadurch verfügt die LAGS über Mittel für die fachliche Vertretung der Soziokultur in Niedersachsen, für Beratung und Fortbildung soziokultureller Einrichtungen und Akteure sowie für ihre Öffentlichkeitsarbeit.
Von 1997 bis 2005 hat die LAGS als „beliehene Unternehmerin“ die Fördermittel des Landes Niedersachsen für soziokulturelle Projekte und Investitionen verwaltet. Hierfür standen pro Jahr etwa 1,6 Mio. Euro zur Verfügung. Für das Haushaltsjahr 2005 kürzte die Landesregierung den Etat um 46 Prozent. Zum 1. Januar 2006 wechselte die Zuständigkeit in der Soziokulturförderung des Landes. Seitdem sind 15 Institutionen für die Förderung der Soziokultur zuständig: die Landschaftsverbände, die Region Hannover, die Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz und das Ministerium für Wissenschaft und Kultur.   

 

Geschäftsführer: Gerd Dallmann

 

 

Mitgliederliste der LAG Soziokultur in Niedersachsen e.V.:

APEX Kultur e.V., Göttingen
bauhof hemmingen, Hemmingen
BEGU-Lemwerder, Lemwerder
Binderhaus, Rodewald
Bockfrosch e.V., Nordhorn
Culturado e.V., Lüneburg
Die Wohnwelt , Wunstorf
FOKUS e.V., Osnabrück
Förderverein Seminarturnhalle Stade e.V., Stade
Fredenberg Forum, Salzgitter
Fuchsbau e.V., Hannover
hüller medienwerkstatt e.V., Drochtersen Hüll
Kultur im Esel, Einbeck-Sülbeck
KULTURbunt Samtgemeinde Siedenburg e.V., Reppenstedt
KulturKreis Gronau e.V., Gronau (Leine)
Kulturverein Gifhorn, Gifhorn
Kulturverein Krawatte e.V., Barsinghausen
Kunstkarussell e.V., Bad Harzburg
kuz Kulturzentrum Kleinbahnhof, Osterholz-Scharmbeck
Landkultur Freepsum, Krummhörn-Freepsum
Ländliche Akademie Krummhörn, Krummhörn-Jennelt
musa e.V., Göttingen
Ruller Haus e.V., Wallenhorst-Rulle
Seefelder Mühle, Stadland / Seefeld
Spokusa , Hannover
Sumpfblume, Hameln
Universum e.V., Bramsche
Werkschule -, Oldenburg
Zollhaus, Leer
Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum e.V., Hannover