Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 20.5.2019

„Was braucht´s? Soziokulturelle Zentren in Zahlen 2019“ erschienen

Statistik 2019 Cover

Der neue statistische Bericht der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren „Was braucht´s? Soziokulturelle Zentren in Zahlen 2019“ ist erschienen und liegt in Print- und Webversion vor.
Das aktuell erhobene Datenmaterial beweist: Die Mitgliedseinrichtungen haben ihre Aktivitäten stark erhöht. 566 Zentren und Initiativen sind im Verband organisiert, 1.000 ehrenamtlich oder freiwillig Engagierte sind hinzugekommen, 53 neue Ausbildungsplätze wurden geschaffen.

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 15.5.2019

Positionspapier "5x5" veröffentlicht

Anlässlich der Präsentation des statistischen Berichts am 15. Mai 2019 in der ufaFabrik Berlin hat die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. folgendes Positionspapier veröffentlicht:

Positionspapier 5x5

Die Welt und Europa, auch die Bundesrepublik Deutschland mit ihren Ländern und Kommunen, sind durch Konfliktlagen gekennzeichnet, die weiter zu eskalieren drohen. Diese rühren nicht zuletzt aus einem Verhalten der Ab- und Ausgrenzung. Soziokultur trägt hingegen mit ihrer täglich vorgelebten und erfüllenden Normalität von Integration und Inklusion maßgeblich zur Konflikt- und Demokratiefähigkeit der Gesellschaft bei. Soziokulturelle Zentren sind sozusagen „Role Models“ und Energiequellen für ein gelingendes Zusammenleben in einer offenen, demokratischen Gesellschaft.

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 15.5.2019

„Vielfalt. Aus Prinzip.“ Festveranstaltung zum 40. Jubiläum der Bundesvereinigung

Am Mittwoch, dem 15. Mai 2019, feiert die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. ihr 40. Jubiläum in der ufaFabrik in Berlin mit vielen Gästen aus Politik und Soziokultur. Unter anderem diskutieren die kulturpolitischen Sprecher*innen der Bundestagsfraktionen von CDU/CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke die neuen Zahlen aus der aktuellen Statistik „Was braucht’s? Soziokulturelle Zentren in Zahlen 2019“.

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 8.4.2019

SOZIOkultur 1-2019 zum Thema "Digitalisierung" erschienen

Netzpolitik ist ihr Thema und das seit Langem: Marina Weisband steht für Demokratieprozesse im Internetzeitalter. Dass sich Digitalisierung und Partizipation ergänzen und analoger Raum und digitale Werkzeuge optimal verbinden lassen, um Menschen zu aktivieren, erläutert sie in der aktuellen Ausgabe der SOZIOkultur.

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 5.4.2019

„Vielfalt. Aus Prinzip.“ - Festveranstaltung zum 40-jährigen Jubiläum der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren und Präsentation des statistischen Berichts „Was braucht´s? Soziokulturelle Zentren in Zahlen 2019"

Im Jahr 1979 beschlossen einige Einzelzentren, unter ihnen die Börse (Wuppertal), die Lagerhalle (Osnabrück), das damalige KOMM (jetzt Kulturzentrum K4, Nürnberg) und der Pavillon (Hannover), die „Bundesvereinigung sozio-kultureller Zentren e.V.“ ins Leben zu rufen. Später entstanden die Landesarbeitsgemeinschaften, die aufgrund der föderalen Struktur der Bundesrepublik und der sprunghaften Zunahme von Zentrumsgründungen schnell an Einfluss und Stärke gewannen. In den 1980er Jahren wurde eine Geschäftsstelle aufgebaut, die mehrfach umzog. Seit 2003 hat der Verband seinen Sitz in Berlin-Mitte und neben der Geschäftsführung inzwischen ein Team von 12 Mitarbeiter*innen.
 
Am 15. Mai 2019 möchten wir im Kreise von vielen Kolleg*innen, Wegbegleiter*innen und Unterstützer*innen aus ganz Deutschland unser 40-jähriges Jubiläum feiern!

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 24.1.2019

"Jugend ins Zentrum!" - Neue Ausschreibung für Kinder- und Jugendprojekte der kulturellen Bildung

Bis zum 03. März 2019 (digitale Einreichungsfrist) können Projektanträge mit einer maximalen Laufzeit vom 01. Mai 2019 bis zum 31. Dezember 2019 bei uns eingereicht werden.

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 15.1.2019

SOZIOkultur 4-2018 zum Thema "Stadt" erschienen

Immer mehr Menschen leben in Städten. Doch in Städten zu leben wird immer schwieriger, vor allem für Einkommensschwächere. Wie soziokulturelle Zentren dazu beitragen, (Frei-) Räume zu erhalten und auch im Kontext von Kommerzialisierung und Gentrifizierung selbstbestimmte Wege der Transformation zu beschreiten, zeigt die aktuelle Ausgabe der SOZIOkultur.

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 8.1.2019

Gutes Neues Jahr!

Das Team der Bundesvereinigung wünscht ein glückliches und gesundes Neues Jahr voller Vergnügungen!

Fonds Soziokultur e.V., 3.12.2018

Neues Kuratorium des Fonds Soziokultur gewählt

Logo Fonds Soziokultur

Die Mitgliederversammlung des Fonds Soziokultur e.V. hat am 19. November 2018 zwölf Sachverständige in das Kuratorium des Fonds gewählt.

Fonds Soziokultur e.V., 27.11.2018

Fonds Soziokultur wählt Vorstand - Dank an Rainer Bode für langjähriges Engagement

Logo Fonds Soziokultur

Kurt Eichler ist von der Mitgliederversammlung des Fonds Soziokultur e.V. am 19. November 2018 als Vorsitzender des Fonds wiedergewählt worden. Er ist Geschäftsführender Direktor der Kulturbetriebe Dortmund a.D. und Vorstandsmitglied der Kulturpolitischen Gesellschaft. Ebenfalls in seinem Amt als stellvertretender Vorsitzender bestätigt wurde Peter Kamp, Vorsitzender des Bundesverbandes der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen in Unna. Neu gewählt wurde als stellvertretender Vorsitzender Jochen Molck. Er ist Geschäftsführer des Kulturzentrums zakk in Düsseldorf.

Nach der Wahl dankte Kurt Eichler im Namen aller Vertreter der Mitgliedsverbände des Fonds Rainer Bode, Geschäftsführer der LAG Soziokultur NRW, für seine langjährige und engagierte Mitarbeit im Vorstand. Rainer Bode hat nach 18-jähriger Vorstandstätigkeit nicht mehr als stellvertretender Vorsitzender kandidiert.

Inhalt abgleichen