Förderung

Hier finden Sie Informationen zu Fördermöglichkeiten auf Bundesebene, die sich (auch) an soziokulturelle Akteur*innen richten. Beachten Sie auch die Informationen unter Ausschreibungen. Zu den Fördermöglichkeiten in den einzelnen Bundesländern informieren Sie sich bitte jeweils bei unseren Landesverbänden.

 


Die Beauftragte des Berliner Senats für Integration und Migration

Übersicht der Förderprogramme im Themenbereich Integration und Partizipation für Berlin, EU und Bund

Laufend

Jährlich stellen die EU, der Bund und die verschiedenen Senatsverwaltungen des Landes Berlin in erheblichem Umfang Fördermittel für die Integration und Partizipation von Menschen mit Migrationshintergrund zur Verfügung. Zielgruppe der Fördergelder sind zumeist private Projektträger, die damit ihre Arbeit zur Integration von Zuwanderern finanzieren. Der Bereich Sprachförderung gehört dazu, oder vorschulische und schulische Bildung, Ausbildung, Studium und Arbeitsmarkt. Darüber hinaus werden auch ehrenamtliche Aktivitäten und gesellschaftliche Teilhabe gefördert. Andere Initiativen engagieren sich mit Schwerpunkt Stärkung der Demokratie und Schutz vor Diskriminierung und Gewalt.

9_berlin_9.jpg

Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus

Förderung für Veranstaltungen mit Flüchtlingen

Laufend
Bundesweit

Das Projekt „Veranstaltungen mit Flüchtlingen“ richtet sich an Flüchtlingsselbstorganisationen und andere Einrichtungen in Deutschland, die die Interessen von Geflüchteten vertreten. Flüchtlinge in Deutschland sollen auf diesem Weg angeregt werden, eigenständig oder in Kooperation mit anderen lokalen Einrichtungen Veranstaltungen zu organisieren, die zu persönlichen Begegnungen zwischen geflüchteten Menschen und der sogenannten Mehrheitsgesellschaft führen.

Logo_SGR_RGB_website.jpg

Paritätisches Bildungswerk Bundesverband e.V.

Förderung für Kulturmaßnahmen mit geflüchteten Frauen

Förderzeitraum: bis 31. Dezember 2018
Bundesweit

Das Paritätische Bildungswerk Bundesverband e.V. kann Kulturmaßnahmen mit geflüchteten Frauen im Alter von 18-26 Jahren fördern. Es handelt sich um eine 100%-ige Förderung, die im Auftrag des Bundesbildungsministeriums im Programm „Kultur macht stark“ vergeben wird. Unter dem Titel „Frauen iD“ können regionale Bündnisse für Bildung, die aus mindestens 3 Partnerorganisationen bestehen, Anträge stellen. Ziel ist es, das Selbstwertgefühl und die Selbstlernkompetenzen der geflüchteten Frauen „in Deutschland“ („iD“) durch kulturelle Bildungsangebote zu fördern.

ParitätischesBWBV.jpg

Netzwerk Selbsthilfe e.V.

Nachschlagewerk: Fördertöpfe 2017 - für Vereine, selbst­organisierte Pro­jekte und poli­tische Initiativen

Literaturtipp

Die Fördertöpfe für Vereine, selbstorganisierte Projekte und politische Initiativen sind ein praxisorientiertes Nachschlagewerk für alle Gruppen und Initiativen, die nach alternativen Finanzierungswegen zur Verwirklichung ihrer Projektideen suchen. Die Broschüre porträtiert mehr als 410 regionale, bundesweite und internationale Stiftungen und Förderquellen und bietet umfangreiche Tipps zu Fördermöglichkeiten in den Bereichen Bildung, Jugend, Arbeit, Umwelt­, Soziales, Migration, Antifaschismus, Inklusion, Wohnen, Kultur, Frauen, Queer Leben und Entwicklungspolitik.

Netzwerk Selbsthilfe.jpg

Netzwerk Selbsthilfe e.V.

Nachschlagewerk: "Schwein gehabt - Förderpreise für zivilgesellschaftliche Aktivitäten"

Literaturtipp

Diese neue Broschüre ergänzt die "Fördertöpfe für Vereine, selbstorganisierte Projekte und politische Initiativen" um Wettbewerbe und Preise. Sie porträtiert 175 landes- und bundesweit ausgeschriebene Förderpreise und Wettbewerbe für zivilgesellschaftliche, soziale und nachhaltige Projekte.

Netzwerk Selbsthilfe.jpg

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Förderdatenbank des Bundes

Netztipp

Mit der Förderdatenbank des Bundes im Internet gibt die Bundesregierung einen umfassenden und aktuellen Überblick über die Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union. Das Fördergeschehen wird unabhängig von der Förderebene oder dem Fördergeber nach einheitlichen Kriterien und in einer konsistenten Darstellung zusammengefasst.

clogo-273x273-268551.jpg

Jochen Molck

Wie man/frau einen verdammt guten Antrag für den Fonds Soziokultur schreibt…

Ratgeber zur Antragstellung

Jedes Jahr gehen beim Fonds zwischen 700 bis 900 Anträge auf Förderung eines soziokulturellen Projektes ein. Seit seiner Gründung wurden über 1.500 Projekte bundesweit gefördert. Bis zu einer Million Euro Bundesmittel werden jährlich an die Projekte vergeben und damit trotzdem "nur" rund 10 Prozent der beantragten Projekte wirklich gefördert. Im Umkehrschluss bedeutet es natürlich leider: 90 Prozent werden nicht gefördert. Jochen Molck kennt die Sachlage aus beiden Perspektiven: Zum einen hat er selbst Projektanträge für den Fonds geschrieben, zu anderen arbeitet er seit mehr als vier Jahren im Kuratorium mit, um eine gute und gerechte Auswahl zu treffen. In diesem Artikel macht er das Entscheidungsverfahren transparent, weist auf einige Klippen hin und gibt Tipps für einen erfolgreichen Antrag.


Fördermittel für gemeinnützige Organisationen

Literaturtipp

Für gemeinnützige Organisationen ist die Gewinnung von Fördermitteln eine zentrale Aufgabe, um ihr Überleben zu sichern. Der Förderlotse-Verlag hat 2012 eine erweiterte und aktualisierte Ausgabe des 2011 erstmalig erschienenen Fördermittelführers herausgebracht. Insgesamt 227 Fördermöglichkeiten mit überregionaler und bundesweiter Relevanz werden darin detailliert vorgestellt.


Robert Bosch Stiftung

Yallah! Junge MuslimInnen engagieren sich

Laufend

Junge Muslime gehören zu Deutschland. Und sie engagieren sich für diese Gesellschaft. Die Robert Bosch Stiftung unterstützt Projekte junger Muslime und fördert kreative Ideen, die zeigen, wie bunt "unser Islam" in Deutschland ist. Unterstützt werden die ausgewählten Projekte mit einer Förderung von 500 bis 5.000 Euro. Gefördert werden Projekte und Initiativen junger Muslime zwischen 16 und 30 Jahren, die in ihrem Lebensumfeld etwas verändern wollen - sei es z.B. mit sozialem Engagement für SeniorInnen oder durch eine Diskussionsveranstaltung im Jugendzentrum.

Robert Bosch Stiftung.jpg

Deutsch-Türkische Jugendbrücke gGmbH

Deutsch-türkische Schüler- oder Jugendaustauschprojekte

Laufend

Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke will den deutsch-türkischen Schüler- und Jugendaustausch intensivieren und mit konkreten Maßnahmen sowie der Bündelung bereits bestehender Programme die Möglichkeiten für den gegenseitigen Austausch verbessern. Sie hat das Ziel, in beiden Ländern ein besseres Verständnis füreinander zu schaffen und die Beziehungen weiter zu stärken.

Deutsch Türk Jugendbrücke.jpg