Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 13.7.2016

SOZIOkultur 2-2016 zum Thema "Europa erben" erschienen

Europa steht auf dem Prüfstand – politisch, gesellschaftlich, wirtschaftlich. Inwieweit beeinflusst das die Bereitschaft, das Erbe Europas anzunehmen? Wie sich soziokulturelle Zentren und Akteure der Verantwortung für Europa stellen, wie sie Vielfalt leben und gestalten, zeigt die neue Ausgabe der SOZIOkultur.

LAG Soziokultur Thüringen e.V., Thüringer Theaterverband e.V. und LAG Spiel und Theater in Thüringen e.V., 14.6.2016

KULTURARBEIT BRAUCHT QUALIFIZIERUNG: Kulturelle Fachverbände veröffentlichen erstmals gemeinsames Weiterbildungsprogramm

Im Rahmen eines Sommerempfangs stellten am Montag (6. Juni) in Erfurt drei kulturelle Fachverbände ihr gemeinsames Weiterbildungsprogramm für thüringische Kulturakteure vor. Hierfür haben sich die LAG Soziokultur Thüringen, der Thüringer Theaterverband sowie die LAG Spiel und Theater in Thüringen zum Weiterbildungsverbund „KULTUR BILDET WEITER:“ zusammengeschlossen.

Foto: Boris Hajdukovic

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, 8.6.2016

BKM-Preis Kulturelle Bildung 2016 verliehen - Herausragende Projekte ausgezeichnet

Anlässlich der Verleihung des BKM-Preises Kulturelle Bildung 2016 am 7. Juni 2016 in der Stiftung Genshagen bei Berlin erklärt die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters: „Der BKM-Preis Kulturelle Bildung, der heute bereits zum achten Mal verliehen wird, zeigt eindrucksvoll, welch große Kraft in unserer Gesellschaft steckt, gerade da, wo Ehrenamt Zusammenhalt stiftet. Alle hier nominierten und ausgezeichneten Initiativen holen Menschen in ihrer jeweils eigenen Lebenswelt ab, mag diese noch so weit weg sein von öffentlich geförderten kulturellen Angeboten. Das erleben wir bei Projekten über Flucht und Migration genauso wie wenn neue interreligiöse Feiern, Konzerte oder ein Lese-Fest veranstaltet werden, das eine ganze Großstadt verbindet.“ 

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 2.6.2016

Neue Ausschreibung für soziokulturelle Zentren und Initiativen als START Gastinstitutionen - VERLÄNGERT!

Das deutsch-griechische Stipendien- und Förderprogramm START geht in die nächste Runde! Als Gastinstitutionen für die Programmphase I in Deutschland können sich ab jetzt bis zum 17. Juni wieder soziokulturelle Einrichtungen bewerben, um gemeinsam mit einem griechischen Stipendiaten (Berufseinsteiger m/w im Bereich Kulturmanagement) eine sechswöchige Hospitationsphase zu gestalten.

Foto: Andrea Wilks

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 24.5.2016

Tagung "Mehr als willkommen! - Kulturarbeit mit, für und von Geflüchtete(n)" fand in der KulturBrauerei statt

Projektparcours - Die Stelzer

„Ich bin so dankbar für alle eure Bemühungen und euer Engagement! Es ist sicher keine einfache Aufgabe, aber gebt nicht auf. Please don’t give up!“ Mit diesen Worten würdigte Nermin Baravi, die aus Syrien geflüchtet ist und sich seit dem Frühjahr 2016 im Hamburger Bundesfreiwilligendienst „BFD Welcome“ engagiert, das aus ihrer Sicht nicht selbstverständliche Engagement von Akteur/-innen der Kulturarbeit, die sich in Berlin zu einem groß angelegten Fachaustausch versammelt hatten.

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, 24.5.2016

Kulturstaatsministerin Grütters verleiht Sonderpreis für kulturelle Projekte mit Flüchtlingen

Die Staatsministerin für Kultur und Medien Monika Grütters hat in Berlin den neuen Sonderpreis für Projekte zur kulturellen Teilhabe geflüchteter Menschen verliehen.
Die drei Preisträger sind:

  • die Dresdner Brass-Band „Banda Internationale“, die sich aus deutschen und geflüchteten Musikern aus aller Welt zusammensetzt
  • die Münchner Initiative „Kino Asyl“, in der sich jugendliche Flüchtlinge als Kuratoren eines Filmfestivals engagiert haben
  • das Projekt „Multaka“. Darin engagieren sich Geflüchtete aus Syrien und dem Irak als Museumsführer in Berliner Museen.

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 29.4.2016

Fördermittel "Jugend ins Zentrum!" für das Jahr 2017

Vom 1. Mai bis 31. Juli 2016 können bei der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. Anträge für Projekte mit einem Start ab 1. Januar 2017 eingereicht werden. Mit dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unter dem Motto „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ geförderten Konzept „Jugend ins Zentrum!“ fördert die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V., 20.4.2016

Tagung "Mehr als willkommen! Kulturarbeit mit, für und von Geflüchtete(n)"

Die Kulturarbeit mit, für und von Geflüchtete(n) fordert soziokulturelle Zentren und Initiativen trotz ihrer Expertise und langjährigen Erfahrung mit interkultureller Arbeit in besonderem Maße. Engagement und Unterstützung stehen unter dem destabilisierenden Einfluss von rechtlichen Bestimmungen, Fremdenhass in der Gesellschaft und fehlenden Strukturen für die Grundversorgung der ständig wachsenden Zahl von asylsuchenden Männern, Frauen und Kindern. Die Tagung will Akteur/-innen aus der Soziokultur und der kulturellen (Bildungs-) Arbeit zusammenführen, Praxiserfahrungen und Handlungsempfehlungen zusammentragen und mit der Bundespolitik ins Gespräch kommen.

Deutscher Kulturrat, 13.4.2016

TTIP & CETA stoppen! - Demonstration 23. April in Hannover

Eine Viertelmillion Menschen hat bereits am 10. Oktober 2015 in Berlin gegen TTIP & CETA und für einen gerechten Welthandel demonstriert. Jetzt geht der Protest weiter: Eine Initiative aus dem Trägerkreis der Oktober-Demonstration, zu dem auch der Deutsche Kulturrat gehört, ruft zur Demonstration am 23. April 2016 vor der Eröffnung der Hannover-Messe auf. Das Motto: Obama und Merkel kommen: TTIP & CETA stoppen! – Für einen gerechten Welthandel! 

Kulturstaatsministerin Grütters, 12.4.2016

Sonderpreis für kulturelle Projekte mit Geflüchteten – Nominierte stehen fest

Die Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat die Nominierten für den neuen Sonderpreis für Projekte zur kulturellen Teilhabe geflüchteter Menschen bekannt gegeben. Aus mehr als 150 Vorschlägen hat eine Fachjury zehn Ideen ausgewählt, die Künstler und Kreative aus ganz Deutschland umgesetzt haben.